Tier-Drama in Sachsen-Anhalt

Hat Monster-Wels einen Hund gefressen?

Lüdelsen - In einem See in Lüdelsen treibt ein Monster-Wels sein Unwesen. Er frisst Karpfen, Enten- und Gänsekinder. Hat das Tier nun auch einen kleinen Hund erwischt?

Angler-Vorsitzender Klaus-Peter Schweigel berichtet in der Altmark-Zeitung von einer Familie, die mit ihrem Vierbeiner - unerlaubterweise allerdings - im Lüdelsener See baden waren. Plötzlich habe es ein lautes Platschen gegeben und der Hund sei verschwunden gewesen, erzählten die Hundebesitzer. Schweigel will nicht ausschließen, dass es ein Heckt war, der sich das Hündchen schnappte. Die Vermutung liegt aber nahe, dass der in dem See lebende, 180 Zentimeter lange Wels der Täter war, wie Schwingel sagt. Immer wieder hätten Angler versucht, den Wels zu fangen. Bisher vergeblich.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Unglück in Bergwerk: Neue Details zu verletzten Bergmännern 
Unglück in Bergwerk: Neue Details zu verletzten Bergmännern 
Wetter in Deutschland: Alarmstufe Rot - DWD warnt explizit Regionen
Wetter in Deutschland: Alarmstufe Rot - DWD warnt explizit Regionen
Entführungsalarm am Flughafen Schiphol - Fluglinie veröffentlicht seltsame Entschuldigung
Entführungsalarm am Flughafen Schiphol - Fluglinie veröffentlicht seltsame Entschuldigung
Nach "Katastrophen"-Prophezeihung: TV-Koch Christian Rach legt bei "Markus Lanz" nach
Nach "Katastrophen"-Prophezeihung: TV-Koch Christian Rach legt bei "Markus Lanz" nach

Kommentare