Amerikanische Faulbrut in Brandenburg

Tier-Massensterben in Deutschland: Tötung für verseuchte Völker verordnet

Biene fliegt vor einer blauen Blüte
+
Bienen sind von der Amerikanischen Faulbrut bedroht.

Bienen sind bereits ohne diese Seuche gefährdet. Durch den Einsatz von Insektiziden oder Abgase aus der Luft ist das Bienensterben längst eingetreten. Jetzt sorgt eine Faulbrut aus Amerika für ein weiteres Massensterben der Insekten.

Brandenburg - Wir brauchen die Bienen. Bücher wie Die Geschichte der Bienen machen darauf aufmerksam, was passiert, wenn diese Insekten nicht mehr für die Bestäubung sämtlicher Pflanzen sorgen. Die prächtige Lebensmittelauswahl in den Supermarktregalen wäre dann, unter anderem, lange nicht mehr so vielfältig. Nun sorgt der Ausbruch einer Bienenseuche in Brandenburg zu einem besorgniserregenden Massensterben dieser hilfsbereiten Insekten.

Die hoch ansteckende Amerikanische Faulbrut ist bei einem Imker in Schönfeld ausgebrochen. Das teilte das Amt für Veterinärwesen, Verbraucherschutz und Landwirtschaft beim Landkreis Dahme-Spreewald in einer Pressemitteilung mit. Um die Ansteckung und Verbreitung der Seuche zu unterbrechen, wurde rund um die Ausbruch-Stelle und in dem Umkeis eines Kilometers, ein Sperrbezirk errichtet. Außerdem wurde die Tötung der von der Seuche befallenen Völker verordnet. Zwar ist die Amerikanische Faulbrut für Menschen nicht gefährlich, aber die hohe Zahl toter Bienen für Imker besorgniserregend.

Die Amerikanische Faulbrut befällt ausschließlich die Brut und ist hoch ansteckend

Die Amerikanische Faulbrut, auch die bösartige Faulbrut genannt, ist laut der Pressemitteilung hoch ansteckend und verbreitet sich dadurch rasend schnell unter den Bienenvölkern. Sie befällt ausschließlich die Brut, selbst tote Larven können die Bakterien übertragen. Bei der Vermeidung der Faulbrut können Menschen eine wichtige Rolle spielen, beispielsweise bei der Entsorgung leerer Honiggläser und deren gründlicher Reinigung.

Die Ansteckung der Bienen mit der Amerikanischen Faulbrut erfolgt über kontaminierte Oberflächen, also verunreinigte Oberflächen. Fliegen die Bienen auf ihrer Nahrungssuche in Glascontainer und finden ein Honigglas mit Honigresten, könnten diese Erreger der Amerikanischen Faulbrut enthalten und über die Bienen verteilt werden. So kann durch das ausgiebige Ausspülen des Honigglases zumindest ein kleiner Teil im Kampf gegen das Bienensterben beigetragen werden.

Auch interessant

Kommentare