Auto gerät in Gegenverkehr

Schlimmer Unfall in Tirol: Sieben Deutsche bei Crash mit Wohnmobil verletzt

Ein schwerer Unfall ereignete sich am Sonntag in Tirol.
+
Ein schwerer Unfall ereignete sich am Sonntag in Tirol. (Symbolbild)

In Tirol ereignete sich am Sonntag ein heftiger Verkehrsunfall. Drei Autos kollidierten. Sieben Menschen trugen Verletzungen davon.

Heiterwang / München - Drei Fahrzeuge waren am Sonntagnachmittag in einen heftigen Unfall verwickelt. Bei dem Zusammenstoß in Tirol sind sieben Deutsche verletzt worden.

Zusammenstoß mit drei Fahrzeugen in Tirol - Sieben Verletzte

Auf einer Straße in Heiterwang in Tirol nahe der deutschen Grenze sei ein 50 Jahre alter Autofahrer aus zunächst unklaren Gründen in den Gegenverkehr geraten. Er kollidierte mit einem Wohnmobil. Das teilte die Polizei am Montag mit. Nach dem Zusammenprall rollte auch das Wohnmobil auf die Gegenfahrbahn und wurde von einem weiteren Auto gerammt. Das Fahrzeug, das zuerst mit dem Wohnmobil zusammengestoßen war, schleuderte anschließend gegen einen Felsen.

Die sieben Insassen der beteiligten Autos, darunter fünf Männer und zwei Frauen, verletzten sich bei dem Unfall. Sie wurden am Sonntagnachmittag in das Krankenhaus Reutte gebracht. Angaben der Polizei zufolge trugen sie allerdings nur leichte Verletzungen davon und konnten die Klinik bald wieder verlassen. Sie stammten aus Hessen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg.

Die Fernpassstraße wurde eine Stunde lang für die Aufräumarbeiten komplett gesperrt. Danach wurde die B179 wieder für den Verkehr freigegeben.

Auf der A93 bei Leonberg ereignete sich ebenfalls ein schlimmer Unfall. Ein Mann ist von der Fahrbahn abgekommen* und wurde aus dem Auto geschleudert. Er erlag seinen Verletzungen. (mbr/dpa) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare