Dächer weg, Autos zerstört

Zwei Tote bei Tornado in Italien

Tornado, Rom, Italien
1 von 6
Bei einem Tornado an der Küste nördlich von Rom sind zwei Menschen ums Leben gekommen.
Tornado, Rom, Italien
2 von 6
Bei einem Tornado an der Küste nördlich von Rom sind zwei Menschen ums Leben gekommen.
Tornado, Rom, Italien
3 von 6
Bei einem Tornado an der Küste nördlich von Rom sind zwei Menschen ums Leben gekommen.
Tornado, Rom, Italien
4 von 6
Bei einem Tornado an der Küste nördlich von Rom sind zwei Menschen ums Leben gekommen.
Tornado, Rom, Italien
5 von 6
Bei einem Tornado an der Küste nördlich von Rom sind zwei Menschen ums Leben gekommen.
Tornado, Rom, Italien
6 von 6
Bei einem Tornado an der Küste nördlich von Rom sind zwei Menschen ums Leben gekommen.

Rom - Erst ein Erdbeben und nun ein Tornado: In Italien sind zwei Menschen wegen eines Tornados ums Leben gekommen. Der Sturm fegte nördlich von Rom über das Land.

Bei einem Tornado an der Küste nördlich von Rom sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Wie ein Sprecher des italienischen Zivilschutzes der Deutschen Presse-Agentur sagte, starb ein Opfer in Ladispoli. Einen zweiten Toten gab es in Cesano di Roma. Nach Angaben der italienischen Nachrichtenagentur Ansa wurden mehrere Menschen verletzt, aber niemand schwer. Einige Dächer wurden von den Häusern gefegt, Autos beschädigt. In Florenz herrschte Sorge, der Fluss Arno könnte über die Ufer treten. Die Zivilschutzbehörde rechnete am Montag mit weiteren Stürmen.

dpa

Auch interessant

Meistgesehen

Hoffnung auf Happy End beim Höhlendrama wächst
Hoffnung auf Happy End beim Höhlendrama wächst
Thai-Fußballer hoffen jetzt auf baldige Heimkehr nach Hause
Thai-Fußballer hoffen jetzt auf baldige Heimkehr nach Hause
Fußball-Team nach 17 Tagen aus Höhle gerettet
Fußball-Team nach 17 Tagen aus Höhle gerettet
Japans Regierungschef sagt Überschwemmungsopfern Hilfe zu
Japans Regierungschef sagt Überschwemmungsopfern Hilfe zu

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.