Tornado wirbelt Lastwagen durch die Luft

+
Tonnenschwere Lastwagen wurden von den Wirbelstürmen wie Spielzeugautos durch die Luft geschleudert.

Washington - Schwere Tornados haben in Dallas gewütet. Die Wirbelstürme hatten nach TV-Berichten streckenweise eine derartige Gewalt, dass sie Lastwagen hundert Meter weit durch die Luft wirbelten.

Eine Serie von sechs bis zwölf Tornados hat den Großraum Dallas heimgesucht. Mindestens 13 Menschen wurden bei den Wirbelstürmen verletzt, die Schäden waren erheblich: Dächer wurden von Häusern gerissen, Fahrzeuge durch die Luft gewirbelt und Bäume umgeknickt; im Flugverkehr kam es zu mehrstündigen Verspätungen. Sogar tonnenschwere Lkws wurden mehrere hundert Meter durch die Luft geschleudert, wie TV-Sender berichteten.

Schwere Tornados verwüsten Dallas

Schwere Tornados verwüsten Dallas

Nach Angaben des Nationalen Wetterdienstes brachen bis zu zwölf der auch Twister genannten Wirbelstürme über Dallas und seine Umgebung im Norden von Texas herein. Am Flughafen Dallas-Fort Worth International wurden Hunderte von Flügen abgesagt oder umgeleitet. Mehr als 110 Flugzeuge seien von Hagel beschädigt worden, hieß es.

In Vororten von Dallas wurden nach Polizeiangaben mindestens zehn Menschen verletzt, zwei von ihnen schwer. In Arlington wurden drei Menschen verletzt, darunter zwei Bewohner eines Pflegeheims, in dem Fensterscheiben zu Bruch gingen. Die Bewohner, von denen einige bettlägerig waren, seien innerhalb von 20 Minuten von ihren Zimmern in die Eingangshalle gebracht worden, sagte eine Besucherin, die ihre gelähmte 79-jährige Schwester besucht hatte.

dapd/dpa

auch interessant

Meistgelesen

Rätselhaftes Wesen auf Fotos entdeckt
Rätselhaftes Wesen auf Fotos entdeckt
Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt
Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt
Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher
Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher
Radiosender stoppt „Bayerns unmoralischstes Gewinnspiel“
Radiosender stoppt „Bayerns unmoralischstes Gewinnspiel“

Kommentare