Ein Toter und 16 Verletzte

Verheerende Tornados im Westen der USA

Lincoln - Tornados haben im Mittleren Westen der USA mehrere Orte verwüstet. Ein Mensch kam ums Leben, 16 weitere wurden schwer verletzt. Der Gouverneur von Nebraska rief den Notstand aus.

Bei Tornados im US-Bundesstaat Nebraska sind mindestens ein Mensch getötet und 16 weitere schwer verletzt worden. Zwei Tornados, die sich am Montag (Ortszeit) nebeneinander durch die Landschaft bewegt hatten, verwüsteten den Ort Pilger, wie der Fernsehsender CNN am Dienstag berichtete.

Fast Drei Viertel des Ortes seien zerstört worden, hieß es nach Polizeiangaben. Die Zahl der Opfer könnte noch steigen. „Es sieht hier wie in einer Kriegszone aus“, sagte der örtliche Katastrophenschutzmanager Sanford Goshorn dem Sender.

Der regionale Katastrophenschutz sprach von schweren Schäden in mehreren Orten. Gouverneur Dave Heineman rief den Notstand aus. Er wollte die betroffenen Gebiete am Dienstag besuchen. Auch für die östlich von Nebraska gelegenen Bundesstaaten Iowa und Illinois wurden Warnungen ausgegeben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Reformationstag 2017: Über diesen zusätzlichen Feiertag freut sich ganz Deutschland
Reformationstag 2017: Über diesen zusätzlichen Feiertag freut sich ganz Deutschland
Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren wieder auf Winterzeit umgestellt?
Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren wieder auf Winterzeit umgestellt?
Lotto am Samstag: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom 14.10.2017
Lotto am Samstag: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom 14.10.2017
Lotto am Mittwoch vom 18.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Mittwoch vom 18.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen

Kommentare