Hintergründe völlig unklar

Geiselnahme in Toulouse: Mann hält mehrere Geiseln fest - Frauen freigelassen

+
Die Hintergründe der Geiselnahme sind noch völlig unklar. 

Ein offenbar erst 17 Jahre alter Mann hält vier Geiseln fest, die Polizei ist mit einem Großaufgebot vor Ort. Nun konnten alle Frauen befreit werden. Die Hintergründe sind noch unklar. 

21.43 Uhr: Die Geiselnahme in der Nähe der französischen Stadt Toulouse ist beendet. Alle Geiseln konnten aus der Gewalt des bewaffneten Mannes befreit werden und wurden nicht verletzt, wie die zuständige Präfektur am Dienstagabend mitteilte. Der Geiselnehmer, der vier Menschen in einem Zigaretten- und Lottoladen in Blagnac gefangen gehalten hatte, verschanzte sich demnach am Abend weiter.

21.24 Uhr: Alle vier Frauen, die am Dienstag nahe dem südfranzösischen Toulouse als Geiseln genommen wurden, sind frei. Das teilte die Polizei am Dienstagabend mit. Demnach habe der Geiselnehmer die erste Frau gegen 20.00 Uhr aus einer Bar im Vorort Blagnac freigelassen. Bei dem Verdächtigen handele sich um einen 17-jährigen Mann, hieß es. Der Mann sei bereits im Februar im Zusammenhang mit den "Gelbwesten"-Protesten festgenommen worden, verlautete aus Ermittlungskreisen. Er habe sich als "bewaffneten Arm der 'Gelbwesten'" bezeichnet.

Der Vorfall ereignete sich in einer Bar mit einem Büro für Sportwetten in der Nähe des Flughafens von Toulouse. Die Geiselnahme begann um etwa 16.00 Uhr. Elitepolizisten der Spezialeinheit Raid waren im Einsatz. Der Mann drohte nach Angaben eines Ermittlers damit, auf die Beamten zu schießen. Die Polizei riegelte die Umgebung des Tatorts ab.

Die "Gelbwesten" gehen seit November gegen Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron und für mehr soziale Gerechtigkeit und niedrigere Steuern auf die Straße. Bei den Demonstrationen kommt es regelmäßig zu Zusammenstößen mit der Polizei.

20.23 Uhr: Nun konnte offenbar eine der Geiseln befreit werden, dies berichten zumindest lokale Medien vor Ort. Weitere Informationen zu dem Einsatz sind noch nicht bekannt. 

19.18 Uhr: Ein bewaffneter Mann hat in der Nähe der südwestfranzösischen Stadt Toulouse mindestens vier Menschen als Geiseln genommen. Eine Eliteeinheit der Polizei war am Dienstag bei dem Zeitungs- und Zigarettengeschäft am Ortsrand von Blagnac im Einsatz. Wie die Deutsche Presse-Agentur aus Polizeikreisen erfuhr, wurde das Areal weiträumig abgesperrt. Die Geiselnahme habe gegen 16.30 Uhr begonnen.

Medieninformationen, wonach der Geiselnehmer auf Sicherheitskräfte geschossen haben soll, wurden nicht bestätigt. Der französische Nachrichtensender BFMTV berichtete, der Mann habe die Polizei selbst angerufen und verlangt, mit einem Vermittler der Eliteeinheit RAID zu sprechen. Der Mann soll demnach einen Motorradhelm tragen und erst 17 Jahre alt sein. 

Wie BFMTV weiter berichtete, waren Sicherheitskräfte präsent, in der Nähe des Geschäfts parkten Einsatzfahrzeuge. „Man hat uns aufgefordert, die Fensterläden zu schließen und bei uns eingeschlossen zu bleiben“, zitierte die Regionalzeitung „La Depêche du Midi“ Nachbarn. „Diese Ereignisse sind bedauerlich“, sagte der Bürgermeister der Gemeinde, Joseph Carles, dem Blatt. Die Polizei forderte Bürger auf, den Bereich in Blagnac zu meiden.

Update, 18.05 Uhr:

In der Nähe des Flughafens von Toulouse hält ein offenbar bewaffneter Mann vier Menschen fest, wie die Staatsanwaltschaft und ein Mitarbeiter der Polizei am Dienstag mitteilten. Der Vorfall ereignete sich demnach in einer Bar mit einem Büro für Sportwetten in dem Vorort Blagnac.

Elitepolizisten der Spezialeinheit Raid seien im Einsatz, hieß es weiter. Der Mann soll nach Angaben eines Ermittlers damit gedroht haben, auf die Beamten zu schießen. Die Polizei habe die Umgebung des Tatorts abgeriegelt.

Die Regionalzeitung "La Dépêche du Midi" berichtete unter Berufung auf Polizeikreise, es gebe bisher keine Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund. Als möglich gilt demnach, dass der Täter ursprünglich einen Raubüberfall verüben wollte.

Laut Medienberichten: Geiselnahme in Toulouse - Mann hält aktuell sechs Geiseln fest 

Ein Mann hält laut einem Medienbericht in der Nähe der südwestfranzösischen Stadt Toulouse fünf Menschen als Geiseln fest. Wie der Nachrichtensender Franceinfo am Dienstag berichtete, war die Polizei an Ort und Stelle. Das Areal in dem Ort Blagnac sei abgesperrt. Die Geiselnahme spielt sich demnach in einem Zeitungs- und Zigarettengeschäft ab. Eine offizielle Bestätigung war zunächst nicht zu erhalten. Lokale Medien berichten jedoch, dass der Mann bewaffnet sei und insgesamt sechs Geiseln festhalte. 

Über Twitter berichten zahlreiche französische Medien über den Einsatz. Auch die Polizei bestätigte einen Einsatz in Blagnac.

Nach dem Flugzeug-Inferno in Moskau gibt es nun Kritik an den Rettungsarbeiten. Hätten viel mehr Passagiere gerettet werden können? 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Unglück in Bergwerk: Neue Details zu verletzten Bergmännern 
Unglück in Bergwerk: Neue Details zu verletzten Bergmännern 
Urlaubsfoto wird Internet-Kracher: Sehen Sie das schräge Detail?
Urlaubsfoto wird Internet-Kracher: Sehen Sie das schräge Detail?
Paar möchte dieses Verlobungsfoto nachstellen - das Resultat sorgt für Lacher
Paar möchte dieses Verlobungsfoto nachstellen - das Resultat sorgt für Lacher
Entführungsalarm am Flughafen Schiphol - Fluglinie veröffentlicht seltsame Entschuldigung
Entführungsalarm am Flughafen Schiphol - Fluglinie veröffentlicht seltsame Entschuldigung

Kommentare