1. tz
  2. Welt

Tourist springt in Tiger-Gehege und ärgert die Tiere: Pfleger können ihn nur mit Mühe retten

Erstellt:

Von: Clara Marie Tietze

Kommentare

Manchmal geht man unnötige Risiken ein - vielleicht weil man es nicht besser weiß. Doch ein Mann in Peking hat offensichtlich das Spiel mit dem Feuer gesucht.

Peking - Man reist in andere Länder, lebt sich in andere Kulturen ein und respektiert die örtlichen Gepflogenheiten. Manches mag einem fremd vorkommen, anderes kann und will man vielleicht nicht verstehen, aber halten tut man sich ja doch an die meisten Vorgaben, die in dem jeweiligen Land herrschen - oder eben nicht. Zumindest galt das kürzlich für einen Herren im Pekinger Wildlife Park.

Tourist in Pekinger Tiger-Gehege - klingt wie ein Versehen, war es aber nicht

Denn der sprang scheinbar aus einem der Tourwagen und gesellte sich kurzerhand zu den weißen Großkatzen. Umgehend scharrten sich die elf Tiger um den Eindringling und musterten die Situation. Ein Kameravideo zeigt diese skurrile Szene. Während der 56-Jährige im Gehege der mächtigen Tiere steht, soll er sie mit abstrusen Geräuschen und Gesten versucht haben zu provozieren, wie chinesische Medien berichten.

Tiger-Gehege in Peking: Leichtsinnige Aktion hätte ordentlich schief gehen können

Die schnell herbeieilenden Mitarbeiter des Tierparks konnten die Großkatzen mit Futter und explodierenden Feuerwerkskörpern so weit ablenken, dass sie den Besucher unverletzt aus dem Gehege retten konnten. Was genau der Mann mit dieser waghalsigen Aktion bezwecken wollte, ist nicht klar. Das Video von seinem Auftritt hingegen ging um die Welt.

Ein weniger gefährlicher Tiger tritt gerade in der aktuellen Staffel von „The Masked Singer“ an. Doch allein er muss das Rateteam und damit seine Enttarnung nicht fürchten - denn er singt außer Konkurenz.

Auch interessant

Kommentare