Opfer hatte keine Chance

Tragisches Unglück: Autofahrer von Steinschlag getötet

Die Bilder von der Unfallstelle.
1 von 22
Die Bilder von der Unfallstelle.
Die Bilder von der Unfallstelle.
2 von 22
Die Bilder von der Unfallstelle.
Die Bilder von der Unfallstelle.
3 von 22
Die Bilder von der Unfallstelle.
Die Bilder von der Unfallstelle.
4 von 22
Die Bilder von der Unfallstelle.
Die Bilder von der Unfallstelle.
5 von 22
Die Bilder von der Unfallstelle.
Die Bilder von der Unfallstelle.
6 von 22
Die Bilder von der Unfallstelle.
Die Bilder von der Unfallstelle.
7 von 22
Die Bilder von der Unfallstelle.
Die Bilder von der Unfallstelle.
8 von 22
Die Bilder von der Unfallstelle.

In Tirol ist ein Autofahrer in seinem Wagen ums Leben gekommen, er geriet auf der Reschenstraße in eine Steinschlag. Die Bilder sind erschütternd.

Innsbruck - Tragisches Unglück in Tirol: Ein Autofahrer ist in einen Steinschlag geraten und dabei ums Leben gekommen. Der Mann war laut „ORF Tirol“ am Mittwoch mit seinem Wagen im Bereich unter der Finstermünzbrücke auf der Reschenstraße zwischen Nauders und Pfunds unterwegs, als Felsbrocken auf die Straße herabstürzten. Das Auto wurde schwer beschädigt und unter den Felsmassen begraben.

Die herbeigeeilten Rettungskräfte hatten eine schwierige Bergung zu bewerkstelligen, es musste jederzeit mit einem erneuten Steinschlag gerechnet werden. Mit Hilfe eines Rüstfahrzeugs und eines Lastenkrans der Feuerwehr konnten die Helfer den Wagen in Sicherheit und in einen Tunnel schieben. Die Rettungskräfte bargen das Unfallopfer aus dem Wrack, doch konnten ihm nicht mehr helfen.

fw

Auch interessant

Meistgesehen

Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus
Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus
Bilder: So heftig hat der Regen im Westen zugeschlagen
Bilder: So heftig hat der Regen im Westen zugeschlagen
Chaos in Chile: Schneesturm legt die Hauptstadt lahm
Chaos in Chile: Schneesturm legt die Hauptstadt lahm
Jahrestag des Münchner Amoklaufs: "Ins Mark getroffen"
Jahrestag des Münchner Amoklaufs: "Ins Mark getroffen"

Kommentare