Große Anteilnahme

Herne: Trauergottesdienst für Mordopfer Jaden und Christopher

+
Die Anteilnahme der Bevölkerung in Herne ist groß.

Herne - Zwei junge Menschen sind vergangene Woche in Herne brutal getötet worden. Am Mittwoch veranstalten die evangelische und katholische Kirche einen Trauergottesdienst für die Opfer Jaden (9) und Christopher (22). Viele Menschen werden erwartet.

In Herne wird am Mittwoch (17 Uhr) in einem ökumenischen Trauergottesdienst der beiden Mordopfer gedacht. Der 19 Jahre alte Marcel H. hatte in der vergangenen Woche gestanden, den neunjährigen Nachbarsjungen Jaden sowie den 22 Jahre alten Bekannten Christopher getötet zu haben. Den Täter erwartet ein noch nie dagewesenes Urteil.  Die Kirchen rechnen mit großer Anteilnahme. Angehörige, Freunde und Nachbarn sowie Mitschüler und die Lehrerin von Jaden werden zu der Gedenkveranstaltung erwartet.

Der Gottesdienst in der etwa 500 Menschen fassenden Herz-Jesu-Kirche im Stadtteil Wanne-Eickel wird über Lautsprecher auch auf den Vorplatz übertragen. Die Ansprache hält Superintendent Reiner Rimkus vom Evangelischen Kirchenkreis Herne. Für die Toten werden zwei Kerzen entzündet. Vor der Kirche können Menschen Blumen niederlegen. Mitschüler des getöteten Jaden wollen Erinnerungskisten für ihren Freund packen und Tücher als Symbole der Trauer zeigen.

Marcel H. soll zunächst Jaden und später Christopher mit jeweils mehr als 50 Messerstichen getötet haben. Der 19-Jährige hatte sich am vergangenen Donnerstag der Polizei gestellt, womit eine dreitätige Großfahndung beendet wurde. Hintergrund der Taten soll Frust über private Rückschläge gewesen sein.

Jaden soll an diesem Donnerstag beerdigt werden. Der Anwalt der Familie rechnet auch dabei mit großer Anteilnahme der Bevölkerung.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Vermisste Tramperin Sophia: Tatverdächtiger in Spanien festgenommen - Familie gibt die Hoffnung nicht auf
Vermisste Tramperin Sophia: Tatverdächtiger in Spanien festgenommen - Familie gibt die Hoffnung nicht auf
Nach Festnahme von mutmaßlichem Terroristen: Teile von Biowaffen-Gift verschwunden
Nach Festnahme von mutmaßlichem Terroristen: Teile von Biowaffen-Gift verschwunden
Zöllner kontrollieren Gepäck - Was sie darin entdecken verursacht Gänsehaut 
Zöllner kontrollieren Gepäck - Was sie darin entdecken verursacht Gänsehaut 
Mann verletzt in Zug Menschen mit Stichwaffe - Polizei gibt Details zu Opfer bekannt
Mann verletzt in Zug Menschen mit Stichwaffe - Polizei gibt Details zu Opfer bekannt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.