Entdeckung in Rheinland-Pfalz

Tresor-Krimi: Verschlossenes Riesen-Trumm entdeckt - dann macht es die Polizei richtig spannend

Riesen-Tresor gibt Rätsel auf
+
Der Riesen-Tresor gibt Rätsel auf.

Hinter einer Leitplanke in Rheinland-Pfalz wurde ein riesiger Tresor entdeckt. Verschlossen. Dann macht es die Polizei richtig spannend.

Trier - Da wird wohl selbst die Polizei neugierig! Ein verschlossener Riesen-Tresor, der in der Nähe von Morbach (Rheinland-Pfalz, östlich von Trier) entdeckt wurde, gibt Rätsel auf. Was ist wohl drin? Gold und Juwelen? Langweilige Dokumente? Gar nichts? Das komplette Bernsteinzimmer?

Wie die Polizeidirektion Trier mitteilt, habe ein Verkehrsteilnehmer am Samstag (27.3.) gegen 16.15 Uhr gemeldet, dass er einen Tresor neben der L150 in der Gemarkung Schönberg gefunden habe. Prompt rückten die Beamten an.

Rheinland-Pfalz: Spezialunternehmen muss Riesen-Tresor bergen

Die Einsatzkräfte vor Ort stellten fest, dass es sich um einen älteren verschlossenen Tresor mit grünlicher Hammerschlaglackierung handelt. Die Größe wurde auf 125x70x50 Zentimeter bemessen. Das Gewicht auf sage und schreibe 300 bis 400 Kilogramm. Die Polizei geht davon aus, dass der Tresor erst seit kurzer Zeit dort liegt. Laut dem Trierischen Volksfreund befand sich der Tresor offen hinter der Leitplanke. Ein Spezialunternehmen aus Trier wurde angefordert, um das Riesen-Trumm zu bergen.

Rheinland-Pfalz: Polizei öffnet Tresor nicht - Facebook-Nutzer spekulieren

Kurios: Der Tresor wird noch NICHT geöffnet. Laut Polizei sei noch unklar, was sich drin befindet. Zuerst soll nach Zeugen und Hinweisen gesucht werden. Erst wenn das nichts ergibt, wird der Tresor dem Bericht zufolge geöffnet.

Der Tresor-Krimi treibt wilde Blüten. Denn natürlich zieht er viele in seinen Bann. Und sorgt für Scherze. Auf der Facebook-Seite von Kusel.tv witzelt ein Nutzer: „Hab erst heute Morgen bemerkt, dass er mir vom Schlüsselbund abgerissen ist. Da war die Kette wohl doch zu schwach.“ Ein anderer fragt: „Darf ich den Inhalt behalten, wenn ich ihn aufmachen komme?“. Und eine spricht wohl vielen aus dem Herzen: „Bitte mal nachschauen was drin ist, das würde mich interessieren.“

Ein weiterer Facebook-Nutzer lacht über das Spezialunternehmen: „400 kg und eine Spezialfirma beauftragen. Da zieht man einen Gurt drumrum und zieht den locker auf einen Anhänger. Oder fragt einen Bauer mit einem Traktor.“

Wer etwas beitragen kann, soll sich bei der Polizeiinspektion Morbach unter 06533/93740 melden. In Rheinland-Pfalz kam es derweil auch zu einem Mineralwasser-Rückruf. (lin)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare