TV-Moderatorin von Kampfhund gebissen

Denver - Eine US-Fernsehmoderatorin ist während einer Livesendung von einem fast 40 Kilogramm schweren Hund ins Gesicht gebissen worden.

Kyle Dyer erlitt Bisswunden an Lippen und Nase, die mit 70 Stichen genäht werden mussten. Dyer schrieb am Wochenende auf ihrer Facebookseite, sie könne nicht sprechen, da ihr Mund zugenäht worden sei, damit eine Hauttransplantation anwachsen und wieder Blut in ihren Lippen zirkulieren könne. In einigen Wochen müsse sie erneut operiert werden.

Die Frühmoderatorin des Senders KUSA-TV in Denver wurde am vergangenen Mittwoch während eines Gesprächs mit dem Halter des Hundes und einem Feuerwehrmann verletzt, der den Argentinischen Mastiff am Vortag aus einem vereisten Teich gerettet hatte. Sekunden, bevor der Hund zubiss, streichelte Dyer den Kopf des Tiers.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher
Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher
Radiosender stoppt „Bayerns unmoralischstes Gewinnspiel“
Radiosender stoppt „Bayerns unmoralischstes Gewinnspiel“
Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich
Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare