1. tz
  2. Welt

Kaufland verkauft Knossi-Glühwein: „Nicht mal für Geld würde ich das nehmen“

Erstellt:

Von: Nadja Zinsmeister

Kommentare

Kaufland wirbt passend zum Beginn der Weihnachtszeit mit einem besonderen Glühwein. Doch der ist ausgerechnet von einem stark umstrittenen YouTuber.

München - Nicht alle Werbungen von Unternehmen kommen am Ende auch gut beim Kunden an. Das zeigt ein neues Beispiel von Kaufland: Auf Twitter teilte der Supermarkt-Riese ein Foto von einem Glühwein, den es nun mit aufkommender Weihnachtsstimmung im Sortiment gibt. Doch statt begeisterten Reaktionen löste der Post teils heftige Kritik im Netz aus.

Kaufland verkauft Knossi-Glühwein: „Nicht mal für Geld würde ich das nehmen“

Bei dem beworbenen Produkt handelt es sich um den „Alge Glühwein“, den Kaufland in Zusammenarbeit mit dem YouTuber „The real Knossi“ bereits im letzten Jahr herausgebracht hat. Knossi ist der Künstlername für Jens Knossalla, der besonders über Live-Streams von Online-Glücksspielen auf der Plattform Twitch bekannt geworden ist und nun zu den erfolgreichsten Streamern in Deutschland zählt. Kaufland veröffentlichte einen Tweet, in dem ein Foto des zugegebenermaßen etwas unüblichen Glühwein zu sehen ist. Dazu schreibt der Supermarkt: „Glühwein von The Real Knossi. Könnte man auch im Wok erhitzen. Grüße!“

Doch bei einigen Nutzern kommt die Werbung gar nicht gut an. So kommentierte ein Nutzer kurzerhand: „So weit kommt‘s noch, dass ich solche Typen unterstütze.“ Mit der Meinung ist er nicht alleine. „Nicht mal wenn ihr mich bezahlt, würde ich ihn nehmen“ lautet ein anderer Kommentar. Auch schärfere Kritik ist in den Kommentaren zu finden: „Jemanden supporten, der Kindern beibringt wie geil Glücksspiel ist? Toller Move, Kaufland. Was als nächstes?“

„The Real Knossi“ vor allem für seine Inhalte auf Twitch und YouTube kritisiert

Wie die Kommentare bereits andeuten, scheint sich die Kritik nicht auf die Werbung per se zu beziehen, sondern viel mehr auf die Kooperation, die dahinter steckt. Denn Knossi, der mit seinem Streaming deutschlandweit bekannt ist, polarisiert mit seiner Arbeit stark. Zuletzt verriet Knossi, wie viel Umsatz er auf YouTube in 28 Tagen macht. Während er einerseits tausende Fans und Zuschauer bei seinen Videos hat, wird er andererseits vor allem wegen seiner Streaming-Inhalte, in denen er Online-Glücksspiele spielt, kritisiert. So wurde Knossi in einer ZDF-Doku vorgeworfen, dass er durch seine Inhalte vielen Jugendlichen das Spielen von Glücksspielen näher bringen und dadurch gefährden würde. Die Kritik bezieht sich somit speziell auf die Art, wie der berühmte YouTuber sein Geld verdient. (nz)

Auch interessant

Kommentare