1. tz
  2. Welt

Skurriles bei Twitter: Irre Tchibo-Produkte sorgen für Lacher bei Nutzern

Erstellt:

Kommentare

Produkt von Tchibo zeigt eine Klobürste mit Kindersicherung im Regal.
Klobürsten sind nichts für Kinder? Tchibo hat das Problem erkannt und ist kreativ geworden - sehr zur Freude vieler Twitter-Nutzer. © Screenshot Twitter

Twitter bietet oft unterhaltsame Kundenrezensionen und Einblicke in skurrile Produktpaletten großer Unternehmen. Bei Tchibo ist eine Nutzerin jetzt fündig geworden.

München - Ein Türstopper mit Alarm, ein Teigtaschenformer oder eine WC-Bürste mit Kindersicherung? Braucht kein Mensch? Zumindest Letzteres hat unter Twitter-Nutzern eine lebhafte Diskussion über Nutz und Unnütz entfacht. Eine Userin hat zahlreiche Produkte von Tchibo gesammelt und ein Kuriositätenkabinett erstellt. Hier eine kleine Auswahl.

Twitterperlen: Irre Tchibo-Produkte sorgen für Lacher bei Nutzern

„Ich wüsste gern die Geschichte dahinter“, schreibt ein Twitter-Nutzer zu dem Bild einer Klobürste mit Kindersicherung. Diese besteht laut Produktbeschreibung darin, dass die Bürste sich schwerer als normal herausziehen lasse. Die Antworten aus den Kommentaren lassen daraus schließen, dass das die es mit der Neugier von Kleinkindern zusammenhängen könnte. „Die Geschichte dazu findest du bei jedem Kleinkind-Elternteil. Unsere stehen auf Schulterhöhe aus gleichen Gründen.“ Eine andere Nutzerin wird in ihrer Antwort schon deutlicher und schreibt: „Ein Krabbelkind aus dem Umfeld neigte dazu, die Klobürste aus der Halterung zu holen und damit durch die Wohnung zu krabbeln. War man nicht schnell genug, wurde daran gelutscht.“

Ein Hit bei Eltern: Die Kindersicherung bei Klobürsten

Eine Erfahrung, die viele Twitter-Nutzer mit Kleinkindern wohl nur zu gut kennen. Ein Mann sieht daher ganz klar den Nutzen des Produkts. „Die Kinder sehen die Eltern mit der Klobürste putzen und wollen das dann auch. Putzen dann aber nicht das Klo, sondern Waschbecken, Böden, Schuhe, etc. mit der Klobürste. Ich würde das Produkt sofort kaufen!“

Zur Unterhaltung an „schlimmen Tagen“ - Türstopper mit Alarmsignal

Bei anderen Tchibo-Angeboten steht weniger der Sinn als der Unsinn im Vordergrund. So schreibt die Initiatorin der Twitter-Posts: „Immer nach einem schlimmen Tag schau ich die Bilder der Kartoffel-Gartasche, dem elektrischen Fliegenwedler oder der Regen-Überziehschuhe an und denke mir...“ Aus diesem Gedanken heraus habe sich die „Tchibo-Gruppe“ überhaupt erst gegründet, erklärt sie. Ein Türstopper, der ein Alarmsignal mit 105 db Lautstärke abgibt? In einer Lautstärke, die etwa einem Formel-1-Wagen in 30 Metern Entfernung oder einem Schlagschrauber entspricht - aber über Geschmack lässt sich bekanntlich allzu unterhaltsam streiten. Auch bei Tchibo: Im Landkreis Miesbach sind Einzelhändler angesichts der großen Konkurrenz erfinderisch geworden. (mell)

Auch interessant

Kommentare