Erdbeben in Italien

Erdbeben in Italien: Bilder der Katastrophe

In L&#39Aquila sind dutzende Menschen verschüttet.
1 von 58
In L'Aquila sind dutzende Menschen verschüttet.
Rettungskräfte bergen eine Frau aus den Trümmern.
2 von 58
Rettungskräfte bergen eine Frau aus den Trümmern.
Diese Frau hatte Glück: sie konnte lebend gerettet werden.
3 von 58
Sie hatte Glück und konnte lebend gerettet werden.
20 Tote sind bereits am Morgen geborgen worden.
4 von 58
20 Tote sind bereits am Morgen geborgen worden.
Das Erdbeben erreichte die Stärke 5,8 auf der Richterskala.
5 von 58
Das Erdbeben erreichte die Stärke 5,8 auf der Richterskala.
Die Menschen in L&#39Aquila liegen sich in den Armen und bangen um ihre Familien und Freunde.
6 von 58
Die Menschen in L'Aquila liegen sich in den Armen und bangen um ihre Familien und Freunde.
Ein Feuerwehrmann hat eine verschüttete Person entdeckt.
7 von 58
Ein Feuerwehrmann hat eine verschüttete Person entdeckt.
Feuerwehrmänner klettern auf der Suche nach Verschütteten über die Trümmer.
8 von 58
Feuerwehrmänner klettern auf der Suche nach Verschütteten über die Trümmer.

Am frühen Montagmorgen bebte in Italien die Erde. Dutzende Menschen werden noch vermisst, die Zahl der Toten steigt stetig an. Das Erdbeben erreichte die Stärke 5,8 auf der Richterskala.

Auch interessant

Meistgesehen

Thai-Fußballer hoffen jetzt auf baldige Heimkehr nach Hause
Thai-Fußballer hoffen jetzt auf baldige Heimkehr nach Hause
Fußball-Team nach 17 Tagen aus Höhle gerettet
Fußball-Team nach 17 Tagen aus Höhle gerettet
Zahl der Überschwemmungsopfer in Japan steigt
Zahl der Überschwemmungsopfer in Japan steigt
Japans Regierungschef sagt Überschwemmungsopfern Hilfe zu
Japans Regierungschef sagt Überschwemmungsopfern Hilfe zu

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.