Nato-Gipfel

Festnahmen und Gewalt rund um den NATO-Gipfel

Gewaltbereite Demonstranten zündeten in Straßburg sogar Straßenfeuer an.
1 von 10
Gewaltbereite Demonstranten zündeten in Straßburg sogar Straßenfeuer an.
Einige hundert Querulanten wurden von der Polizei festgenommen.
2 von 10
Einige hundert Querulanten wurden von der Polizei festgenommen.
Einsatzbereit: 15.000 deutsche und 9.000 französische Sicherheitskräfte sind in Bereitschaft.
3 von 10
Einsatzbereit: 15.000 deutsche und 9.000 französische Sicherheitskräfte sind in Bereitschaft.
Es gibt auch friedliche Demonstranten.
4 von 10
Es gibt auch friedliche Demonstranten...
... diese hier sind gegen die NATO und glauben, die Zukunft sei ohne das Verteidigungsbündnis besser dran.
5 von 10
... diese hier sind gegen die NATO und glauben, die Zukunft sei ohne das Verteidigungsbündnis besser dran.
Ungewöhnlich: stummer Protest gegen das Bündnis.
6 von 10
Ungewöhnlich: stummer Protest gegen das Bündnis.
In Offenburg stehen Hubschrauber der Bundespolizei bereit, um die Sicherheit auf dem NATO-Gipfel zu schützen.
7 von 10
In Offenburg stehen Hubschrauber der Bundespolizei bereit, um die Sicherheit auf dem NATO-Gipfel zu schützen.
In Straßburg reiten Polizeistreifen durch die Stadt.
8 von 10
In Straßburg reiten Polizeistreifen durch die Stadt.

Mehrere zehntausend Menschen demonstrieren wegen des NATO-Gipfels in Straßburg und Baden-Baden. Viele sind gewaltbereit, deshalb stehen ihnen tausende Sicherheitskräfte gegenüber. Einige hundert Demonstranten wurden festgenommen, Mülleimer brannten und die Polizei setzt Tränengas ein.

Auch interessant

Meistgesehen

Hagenbecks Tigerbabys dürfen endlich auf die große Außenanlage
Hagenbecks Tigerbabys dürfen endlich auf die große Außenanlage
Torte für Schimpansen Benny zum 50. Geburtstag
Torte für Schimpansen Benny zum 50. Geburtstag
Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt
Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt
Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf
Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf

Kommentare