1. tz
  2. Welt

tz-Spendenaktion: Danke! So haben Sie den Menschen in Niger geholfen

Erstellt:

Von: Dorit Caspary

Kommentare

Claudia Graus, stellvertretende Vorstandsvorsitzende von Unicef Deutschland in Niger.
Claudia Graus, stellvertretende Vorstandsvorsitzende von Unicef Deutschland in Niger. © Islaman Abdou/Unicef

Zwischenbilanz der großen tz-Spendenaktion zugunsten von Unicef: So haben Sie den Menschen in Niger geholfen.

Ein afrikanisches Sprichwort sagt: „Wenn viele kleine Menschen an vielen Orten viele kleine Schritte tun, wird sich die Welt verändern.“ Für Claudia Graus, stellvertretende Vorstandsvorsitzende von Unicef Deutschland, schon lange ein Lebensmotto. „In Niger habe ich einmal mehr gesehen, dass man in allen Bereichen helfen muss und auch sofort etwas erreichen kann“, erzählt die Münchnerin nach unserer gemeinsamen Reise in das westafrikanische Land.

Bereits zum 28. Mal haben wir Sie, liebe Leser, aufgerufen, die tz-Spendenaktion zugunsten von Unicef zu unterstützen. Seit dem ersten Advent haben wir täglich über die Kinder und Familien im zweitärmsten Land der Welt berichtet. Über ihre großen Sorgen und Nöte. Oft geht es ums nackte Überleben. Die Kinder wollen in die Schule gehen anstatt in einer Lehmgrube zu schuften oder ihre Familien mit Feldarbeit zu ernähren. Wir haben Ihnen aber auch Geschichten von Kindern erzählt, die alles daran setzen, ein besseres Leben führen zu können. Und die mit unserer Hilfe schon jetzt ein wenig Hoffnung auf eine bessere Zukunft haben.

Inzwischen endet unsere Spendenaktion nicht mehr mit dem Jahresende, sondern geht auch im neuen Jahr mit vielen tollen Aktionen weiter – der Kindergala im Circus Krone und Projekten von den Münchner Studenten des Campus M21. Das alles berichten wir im neuen Jahr. Auch, wer nach Abschluss all dieser Aktionen glücklicher Besitzer eines Nissan Qashqai im Wert von 22 780 Euro, sein wird.

Jetzt wollen wir Ihnen aber ein paar Beispiele zeigen, an denen Sie sehen, dass wirklich jeder Cent bei den Buben und Mädchen vor Ort ankommt, Denn dieses Versprechen halten wir seit 28 Jahren: Alle Verwaltungsausgaben werden aus anderen Töpfen gedeckt, die tz-Spenden werden zu 100 Prozent für von uns ausgewählte Projekte verwendet.

Einfache Räder

Der Weg zur Schule war für viele Mädchen in Gangara zu weit. Väter machten sich Sorgen wegen Übergriffen. Jetzt bekommen die Mädchen einfache Fahrräder, die mit Teilen der tz-Spendenaktion finanziert werden. Rund 75 Euro kostet ein robustes Rad. Per Handschlag wurde der Deal vor Ort von Claudia Graus und dem Bezirkschef besiegelt.

Jetzt bekommen die Mädchen einfache Fahrräder, die mit Teilen der tz-Spendenaktion finanziert werden.
Jetzt bekommen die Mädchen einfache Fahrräder, die mit Teilen der tz-Spendenaktion finanziert werden. © Islaman Abdou/Unicef

Bassirou darf wieder in die Schule

Bassirou (10) hatte sich schon damit abgefunden, dass er kein Schule mehr von innen sehen würde. Der Bub, der in der Lehmgrube schuftet und weder lesen noch schreiben kann, sah sich als Feldarbeiter. Doch nachdem Unicef-Mitarbeiter mit ihm, seiner Familie und der Schule gesprochen haben, wird Bassirou wieder in die Schule gehen können. Sein Onkel Harrisou (17), der selbst noch Schüler ist, will seinen Neffen unterstützen und ihm helfen, Versäumtes aufzuholen.

Bassirou wird wieder in die Schule gehen können.
Bassirou wird wieder in die Schule gehen können. © Islaman Abdou/Unicef

Erdnusspaste hat geholfen

Der Besuch im Gesundheitszentrum von Kornika hat der kleinen Roufaida (1) das Leben gerettet. Zum einen, weil die Ursache für ihr Fieber gefunden wurde – Malaria. Zum anderen, weil das unternährte Kind einen Monat lang mit Erdnusspaste aufgepäppelt wurde. Die Kosten für die Unicef-Spezialnahrung: 35 Euro.

Der Besuch im Gesundheitszentrum von Kornika hat der kleinen Roufaida (1) das Leben gerettet.
Der Besuch im Gesundheitszentrum von Kornika hat der kleinen Roufaida (1) das Leben gerettet. © Islaman Abdou/Unicef

Es gibt verschiedene Wege zu spenden:

Per Überweisung: Stichwort Niger

Bei Spenden bis 100 Euro gilt der Einzahlungsbeleg als Quittung fürs Finanzamt. Bei größeren Beträgen bekommen Sie von Unicef automatisch eine Spendenbescheinigung zugeschickt. Bitte geben Sie im Feld Verwendungszweck unbedingt Ihren vollständigen Namen und Ihre Adresse an. Empfänger ist Unicef

Per Online-Formular: Klicken Sie hier! 

Die Spendenkonten

Commerzbank IBAN: DE78 7008 00000326 900000 BIC: DRESDEFF700

Stadtsparkasse München

IBAN: DE70 7015 00000000 263525 BIC: SSKMDEMM

Zum Schluss noch ein Versprechen, das die tz und Unicef seit 25 Jahren halten: Jeder Cent, den Sie spenden, kommt bei den Kindern an. Alle Verwaltungskosten werden aus anderen Töpfen gedeckt.

Für 10 Euro Nissan Qashqai gewinnen

Unter allen Spendern, die mindestens zehn Euro auf eines unserer Spendenkonten überweisen, verlosen wir einen Nissan Qashqai im Wert von 22 780 Euro – zur Verfügung gestellt von den Münchner Nissan-Händlern. Bitte notieren Sie Ihren vollständigen Namen und Ihre Adresse auf der Überweisung, damit wir Sie im Gewinnfall benachrichtigen können. Der Gewinner wird nach Abschluss der Spendenaktion gezogen, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Alle Informationen rund um die Spendenaktion finden Sie auf unserer Themenseite.

Ihre Ansprechpartnerin

Haben Sie noch Fragen? So erreichen Sie Unicef-Reporterin Dorit Caspary: Telefon 089/5306 512 und E-Mail dorit.caspary@tz.de.

Auch interessant

Kommentare