Übergriff am Staffelsee

Bei Konfirmanden-Zeltlager: Mehrere 13-Jährige sollen 12-Jährigen schwer sexuell missbraucht haben

+
Während eines Aufenthalts einer Jugendgruppe am Staffelsee (im Bild) soll es zu einer Vergewaltigung gekommen sein.

Während eines Konfirmandenausflugs im Zeltlager Lindenbichl am Staffelsee sollen mehrere Jugendliche einen Gleichaltrigen missbraucht haben. 

Update vom 30. Oktober 2019, 14.00 Uhr: Ein erschütternder Fall beschäftigt die Polizei in Landshut und Garmisch-Partenkirchen. Ein 12-Jähriger soll von mehreren 13-jährigen Jungs in einem Zeltlager am Staffelsee sexuell missbraucht worden sein (siehe Erstmeldung).

Auf Anfrage unserer Redaktion teilte das Polizeipräsidium Oberbayern Süd mit, dass zu dem Fall keine Details genannt werden. Um das 12-jährige Opfer und die strafunmündigen Beteiligten zu schützen, wolle man sich nicht weiter äußern.

Polizei betonte Schutz des Opfers und der strafunmündigen Beteiligten

Ein Sprecher der niederbayerischen Polizei erklärte, dass die Kinder zwar von der Polizei befragt würden, es jedoch nicht zu einem Strafverfahren kommen werde, da die Beteiligten unter 14 Jahren und somit strafunmündig sind. Auch die Polizei Niederbayern betonte, dass keine weiteren Details genannt werden.

Dies bestätigte auch der zuständige Oberstaatsanwalt der Stadt Landshut. Es werde keine Strafverfahren geben, da es sich um Kinder handelt. Der Fall werde zwar an die Staatsanwaltschaft weitergegeben, dann aber fallengelassen.

Bei Konfirmanden-Zeltlager: Mehrere 13-Jährige sollen 12-Jährigen schwer sexuell missbraucht haben

Erstmeldung vom 30. Oktober 2019, 11.11 Uhr:

Uffing am Staffelsee - Der Fall, der vor Kurzem bekannt wurde, erschüttert Eltern und Kinder in Oberbayern. Ein 12-jähriger Junge aus dem Landkreis Landshut soll Anfang August während eines Konfirmandenausflugs der evangelischen Jugend Weilheim von mehreren jeweils 13-jährigen Jugendlichen am Staffelsee sexuell missbraucht worden sein, wie der Bayerische Rundfunk berichtete.

Die Jugendlichen verbrachten ihre Zeit im Zeltlager auf der Halbinsel Lindenbichl am Staffelsee. Während einer Mittagspause soll es zu den sexuellen Handlungen gekommen sein. Die Betreuer der 27 Landshuter Kinder wurden am nächsten Tag auf die Tat aufmerksam, da eine ehrenamtliche Begleiterin auffällige Gespräche der Kinder mitbekam.

Uffing: Sexueller Übergriff in Zeltlager am Staffelsee

Was in dem Zelt der Jungs, die der 12-Jährige besucht hatte, passiert ist, ist bisher unklar. Die Polizei geht jedoch von einem „schweren sexuellen Missbrauch“ aus. Der Dekan Jörg Hammerbacher bezeichnete das tragische Ereignis gegenüber dem BR als „sexualisierte Gewalt unter Kindern“.

Derzeit ermitteln die Kriminalpolizeien Garmisch-Partenkirchen und Landshut. Gegenüber dem BR erklärte Thomas Steinkraus-Koch, Oberstaatsanwalt in Landshut, dass die Täter noch nicht strafmündig seien, da sie noch keine 14 Jahre alt sind.

Beschuldigte mussten abreisen, als die Tat ans Licht kam

Nachdem die Tat im Zeltlager bekannt wurde, seien die Eltern der Beschuldigten aufgefordert worden, ihre Kinder abzuholen. Nach einem Tag hätten sich die Eltern des Opfers dazu entschieden, die Polizei in den Fall einzubeziehen, berichtete der BR.

Die Ferieninsel Lindenbichl, die von der evangelischen Dekanatsjugend Weilheim betreut wird, hatte laut BR-Informationen Anfang August 340 Kinder und Jugendliche gleichzeitig zu Gast. 27 Kinder aus Landshut, darunter die Beschuldigten und das 12-jährige Opfer, waren auch vor Ort.

Lesen Sie auch auf Merkur.de*Taxi fährt frontal in Auto - Schwangere schwer verletzt - ungeborenes Kind stirbt

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesen

Unglück in Bergwerk: Neue Details zu verletzten Bergmännern 
Unglück in Bergwerk: Neue Details zu verletzten Bergmännern 
Flugzeug rutscht von Landebahn - Passagier filmt Horror-Landung
Flugzeug rutscht von Landebahn - Passagier filmt Horror-Landung
Entführungsalarm am Flughafen Schiphol - Fluglinie veröffentlicht seltsame Entschuldigung
Entführungsalarm am Flughafen Schiphol - Fluglinie veröffentlicht seltsame Entschuldigung
ZDF-Talkshow "Markus Lanz": TV-Koch Christian Rach sagt Katastrophe voraus
ZDF-Talkshow "Markus Lanz": TV-Koch Christian Rach sagt Katastrophe voraus

Kommentare