Leonid Stadnik war einer der Größten der Welt

Ukrainischer Riese nach Hirnschlag gestorben

+
Einer der größten Menschen der Welt, Leonid Stadnik aus der Ukraine, ist nach Behördenangaben im Alter von 44 Jahren gestorben. 

Kiew - Einer der größten Menschen der Welt, Leonid Stadnik, ist Behördenangaben zufolge in der Ukraine gestorben. Stadnik erlag im Alter von 44 Jahren einem Hirnschlag, hieß es.

Die ukrainische Agentur Unian berichtete am Montag unter Berufung auf den Stadtrat von Podoljanzy im Westen des Landes vom Tod des 44-Jährigen.

Ukrainischen Medien zufolge fühlte sich Stadnik in den vergangenen Tagen nicht wohl und er musste im Bett bleiben. Am Sonntag kam er in ein Krankenhaus, wo er demnach starb. Die Beerdigung soll an diesem Dienstag stattfinden.

Mit seinen angeblich 2,57 Metern galt Stadnik mal als größter Mensch der Welt. Allerdings äußerten die Rekord-Kontrolleure vom Guinness-Buch Zweifel an der Messmethode des Arztes. Da sich der ukrainische Riese von den Guinness-Experten nicht messen lassen wollte, gilt seit 2011 der Türke Sultan Kösen mit 2,51 Metern offiziell als der Größte.

dpa

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache
Vollwaise durch Berlin-Anschlag: Frau (22) kämpft um ihre Existenz
Vollwaise durch Berlin-Anschlag: Frau (22) kämpft um ihre Existenz

Kommentare