Novum bundesweit

Ulmer KZ-Gedenkstätte stellt Häftlingsdatenbank online

Ulm  - Am 2. März soll sie online gehen: Die Ulmer KZ-Gedenkstätte plant als erste bundesweit, eine Häftlingsdatenbank im Netz zur Verfügung zu stellen.

Die Ulmer KZ-Gedenkstätte Oberer Kuhberg will als erste bundesweit eine Häftlingsdatenbank im Internet zur Verfügung stellen. Damit sollen biografische Informationen der im ehemaligen KZ inhaftierten Männer für Angehörige, Forscher und interessierte Bürger zugänglich gemacht werden, wie die Gedenkstätte am Montag mitteilte.

„Eine Datenbank dieser Art ist in der bundesdeutschen Gedenkstättenlandschaft ein Novum.“ Sie soll am 2. März online gehen. Zwischen 1933 und 1935 saßen in dem Konzentrationslager 600 politische und weltanschauliche Gegner des NS-Regimes.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen
Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen
Nach Festnahme von mutmaßlichem Terroristen: Teile von Biowaffen-Gift verschwunden
Nach Festnahme von mutmaßlichem Terroristen: Teile von Biowaffen-Gift verschwunden
Mann verletzt in Zug Menschen mit Stichwaffe - Polizei gibt Details zu Opfer bekannt
Mann verletzt in Zug Menschen mit Stichwaffe - Polizei gibt Details zu Opfer bekannt
Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit
Geiselnahme in Paris ist beendet: Täter verhaftet, Opfer in Sicherheit

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion