„Black Lives Matter“

Unbekannte gedenken in Stuttgart George Floyd mit riesigem Graffiti - eine Strafe droht ihnen nicht

Vor dem Parkhaus Züblin in Stuttgart befinden sich ein Spielplatz und ein Bolzplatz.
+
Das Parkhaus Züblin in Stuttgart: Hier haben Unbekannte mit einem riesigen Graffiti dem getöteten US-Amerikaner George Floyd gedacht.

Ein riesiges Graffiti gedenkt in Stuttgart dem durch Polizeigewalt gestorbenen US-Amerikaner George Floyd. Das Kunstwerk soll aber nicht entfernt werden.

Stuttgart – Auch in Deutschland drücken Menschen mit Demonstrationen und Protesten Solidarität mit dem US-Amerikaner George Floyd aus. Er war Ende Mai durch Polizeigewalt gestorben, ein Video davon ging um die Welt.

Wie BW24* berichtet, haben Unbekannte auch in Stuttgart mit einem riesigen Graffiti dem verstorbenen George Floyd gedacht. Eine Strafe für das Kunstwerk droht ihnen trotzdem nicht.

Kunst gibt es in Stuttgart nicht nur im öffentlichen Raum, sondern auch in vielen Museen und Galerien (BW24* berichtete).

*BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare