Tragischer Unfall in Hamburg

Mann will Rasen mähen - im nächsten Moment ertrinkt er

Ein Mann auf einem Aufsitzrasenmäher bei der Mäharbeit.
+
Ein Rentner aus Hamburg verunglückte bei einem Unfall auf seinem Aufsitzrasenmäher. Die Polizei ermittelt. (Symbolbild)

Bei einem tödlichen Unfall verunglückte ein 71-jähriger Mann aus Hamburg. Als er seinen Rasen mähen wollte, kippte der Rentner mit seinem Mäher in einen Bach - und ertrank.

Hamburg - In Hamburg ereignete sich ein tragischer Unfall: Am Mittwochnachmittag (1. September) ertrank ein 71-Jahre alter Rentner, als er seinen Rasen mähen wollte. Wie die Bild berichtet, kippte der Mann mit seinem fahrbaren Rasenmäher in einen anliegenden Bach und ertrank unter dem Mäher. Die Polizei konnte ihn nicht mehr retten.

Im südlichen Stadtteil Kirchwerder in Hamburg verunglückte der Mann tödlich. Nach Informationen der Bild mähte der Rentner am Zollenspieker Hauptdeich, als er mit seinem Aufsitzrasenmäher umkippte und in einem anliegenden Bach landete.

71-Jähriger ertrinkt unter Rasenmäher - Polizei ermittelt

Der Rasenmäher klemmte den Mann unter Wasser ein, sodass er sich nicht mehr aus eigener Kraft befreien konnte. Rettungskräfte versuchten, den Mann wiederzubeleben, doch er konnte nicht mehr gerettet werden. Der 71-Jährige ertrank. Warum der Rasenmäher umkippte ist laut Nordkurier noch unklar, die Polizei ermittelt die Unfallursache.

Weniger tragische Schlagzeilen machte vor kurzen ein Rasenmäher in Münchweiler an der Rodalb, der von seinem Besitzer zum „Auto“ getunt wurde. (sf)

Auch interessant

Kommentare