1. tz
  2. Welt

Uni-Professor trägt Baby, damit sein Student am Unterricht teilnehmen kann

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Chenoa Becker

Kommentare

Uni-Professor trägt Baby von Student im Unterricht
Uni-Professor Nathan Alexander trägt Baby eines Studenten im Unterricht, damit er am Unterricht teilnehmen kann © LinkedIn/Fabio Padoan

Am MoreHouse College in Atlanta hat ein Professor das Baby eines Studenten die ganze Stunde lang getragen, damit er am Unterricht teilnehmen kann

Unsere Geschichte von April 2019

Atlanta - Eltern kennen das. Ein Kind bringt nicht nur viel Verantwortung mit sich, sondern auch viel Verzicht. Spontanität ist oft nicht mehr die Regel und man muss alles genau planen. Immerhin sind Eltern plötzlich verantwortlich für das Leben eines anderen Menschen - eines kleinen, hilfsbedürftigen Menschen.

Es ist oft schwer, Kind und Karriere zu vereinbaren. Studien zeigen gar, dass viele Menschen ohne Kinder glücklicher sind. (*tz.de berichtete).

Student kann wegen Baby nicht zum Unterricht

Wayne Hayer, ein Student aus Atlanta, hatte so ein klassisches Eltern-Problem. Er hat niemanden gefunden, der sich um seine 5 Monate alte Tochter kümmern konnte und musste deswegen eigentlich seine Teilnahme am Unterricht absagen, wie unter anderem ABC News berichtete.

Hayer nahm dann aber allen Mut zusammen und brachte seine Tochter mit zur Uni, denn er wollte den Unterricht nicht verpassen. „Ich war nervös“, sagte Hayer, ein Student mit Schwerpunkt Kinesiologie, gegenüber CNN. „Morehouse ist ein rein männliches College und wenn ich mit einem Baby an mir festgeschnallt komme, sind alle Augen auf mich gerichtet.“

Er betrat also den Raum und erklärte seinem Dozenten Nathan Alexander das Problem. Der hatte sofort eine Lösung. „Mein Professor NATHAN ALEXANDER sagte: ‚Ich werde sie [das Baby, Anmerk. d. Red.] tragen, damit Sie gute Notizen machen können“, schrieb ein Student, der ebenfalls an dem Seminar teilnahm, auf Twitter. Eine Antwort, mit der wohl niemand rechnen würde. Der Mathematik-Professor kann offenbar nicht nur gut mit Zahlen, sondern auch mit Kindern.

Uni-Professor wird für Babysitten im Netz gefeiert

Der Uniprofessor trug das Kind den ganzen Unterricht und kümmerte sich um die Kleine. Der Professor hat mit dieser Tat zwar nicht gleich etwas für *die Kinder dieser Welt getan, aber zumindest seinem Studenten hat er damit sehr geholfen.

Student Wayne Hayer konnte nicht nur dem Unterricht folgen, sondern auch alles in Ruhe mitschreiben. Dank vieler Beiträge und Tweets zum Geschehen wird Alexander von allen Seiten gelobt. Eine Person schrieb: „Du gibst mir Vertrauen in die Menschheit und in die Menschen. Du bist mein Held. Ich könnte sogar versuchen, wieder Mathe zu lernen.“ Sogar vom Präsidenten der Universität wurde er gelobt. „Hier geht es um Liebe und Engagement. Wir lieben unsere Schüler und setzen uns dafür ein, alle Hindernisse für ihr Streben nach Spitzenleistungen zu beseitigen“, schrieb David Thomas auf Twitter.

Die herzergreifende Geste eines Mathematik-Professors

Bei all dem Lob sagte Alexander selbst zu CNN, dass der eigentliche Ruhm der harten Arbeit des Schülers Wayne Hayer und seinem Engagement für das Studium liegen sollte. Dem Professor liegt offenbar so viel an seinen Studenten, dass er nicht nur Babys im Unterricht erlaubt, sondern sich auch rührend um die Kleinen kümmert.

„Ein Teil meiner Rolle und meines Ziels als Pädagoge ist es, Studenten Möglichkeiten zu bieten“, sagte er. Über seinen Studenten Wayne Hayer fügte er hinzu: „Er hat zwei Jobs, ist Vollzeitstudent, nimmt an Leadership-Programmen an der Uni teil und ist Vater. Dieses Foto erinnert daran, was Eltern jeden Tag tun müssen und wie wichtig es ist, eine erschwingliche Kinderbetreuung zu haben.“ Das sind Geschichten, die uns auf mehr Rücksicht und Hilfsbereitschaft hoffen lassen. *tz.de ist ein Angebot der IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare