Aktion von tz und Unicef

Ich heiße Milon und das ist mein Leben

+
Mit Müllsammeln verdiente sich Milon ein paar Thaka, um sich etwas Essbares zu kaufen

Dhaka - Die tz hat gemeinsam mit UNICEF eine Spendenaktion für Bangladesch gestartet. Diesmal stellen wir Milon vor, der in Dhaka gestrandet war.

Als das Schiff ablegte, war es für Milon zu spät. Der Bub, der vor seinem gewalttätigen Stiefvater weggelaufen war, saß auf dem Frachter in der Hafenstadt Chittagong und kam nicht mehr runter. Er hatte sich die Wochen davor als Hafenarbeiter durchgeschlagen, sollte den Frachter an jenem Tag eigentlich nur beladen. Aber dabei hatte man ihn vergessen. Einfach so.

Im Zentrum für Straßenkinder hilft Milon in der Küche, Kartoffeln schälen geht ihm leicht von der Hand

Milon strandete in Dhaka. Wusste nicht, wohin. Sein knurrender Magen bestimmte sein Leben. Mit Betteln und Müllsammeln hielt sich der Bub über Wasser. So wie fünf Millionen Kinder in Bangladesch. Für sie ist es normal zu arbeiten, nichts zu haben außer ihren Kleidern. Nachts suchen sie sich irgendwo einen Schlafplatz: Bordstein statt Bett.

Auch Milon lebte über vier Jahre so. Sein Zuhause war ein Stück Gehweg in einer Unterführung, wo er sich zum Ausruhen auf den blanken Boden legte. Hätte er dort etwas Persönliches deponiert, hätten es Diebe im nächsten Augenblick mitgenommen.

Milon zeigt sein ehemaliges Nachtquartier auf dem Bordstein einer Unterführung in Dhaka.

Dann lernte Milon in den Straßen von Dhaka Abdullah kennen. Die beiden wurden sofort Freunde. Gemeinsam zogen sie durch ihr Viertel. Abdullah nahm seinen Kumpel irgendwann mit in das Zentrum für Straßenkinder in der Humayun-Straße, eines von 500 Lernzentren in Bangladesch, die Unicef unterstützt.

Milon ist inzwischen 13 Jahre alt. Sein Zuhause ist jetzt nicht mehr der Bordstein, sondern das Unicef-Zentrum. Hier hat er einen Schlafplatz mit einer eigenen Matte. In einem Schließfach kann er zum ersten Mal seine persönlichen Sachen einschließen. Das sind vor allem Hefte, Bücher und Stifte. Denn Milon bekommt hier Unterricht in allen wichtigen Fächern. Milon macht seine Hausaufgaben mit großer Freude. Er weiß, Lernen ist der Schlüssel für eine bessere Zukunft.

Im Zentrum bekommt der Bub noch etwas anderes. Geborgenheit. Er ist Teil der Gemeinschaft. Alle Kinder können hier essen, sich waschen und sich beschützt fühlen. Sie lernen einen geregelten Tag kennen und müssen auch Aufgaben übernehmen, beispielsweise in der Küche helfen. Milons Chancen stehen gut, einmal einen Job und ein festes Einkommen zu haben.

Später will der Bub einmal selbst Familie haben. „Meinen Kindern soll es besser gehen.“ Dafür tut Milon alles.

Tolle Gala am Chiemsee: Danke für 13 000 Euro

Es war ein toller Abend, den die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Helfer der Unicef-Arbeitsgruppe Prien am Chiemsee auf die Beine gestellt haben. Über 100 Gäste kamen ins Hotel Gut Ising, deren Eintritt ging komplett ans Kinderhilfswerk. Auch die Erlöse aus der Tombola und der Bildversteigerung von Galerist Andreas Baumgartl, der vier Kunstwerke gestiftet hatte. Und so sind bei der Veranstaltung unter der Schirmherrschaft von Jürgen Heraeus, Vorstandsvorsitzender von Unicef Deutschland, 26 000 Euro gesammelt worden. Hoteldirektor Christoph Leinberger übergab davon den tz-Scheck über 13 000 an Ini Hofmann und Marlene Hellmold von Unicef. Mit der Spende sollen die Taifun-Opfer auf den Philippinnen unterstützt werden, mit der anderen Hälfte des Gesamtbetrags die Kinder in Syrien.

Automag berät BMW-Gewinner

Wer von einem Premium-Kompaktwagen träumt, der hat einen BMW 1er vor Augen. Auf der Straße ist er so agil wie kaum ein anderer seiner Klasse, in Sachen Sicherheit kassiert der Bestseller aus München Bestnoten. Diesen Traumwagen können Sie, liebe Leser, bei unserer Weihnachtsaktion zugunsten von Unicef gewinnen. Unter allen Spendern, die mindestens zehn Euro auf eines unserer Spenden-Konten einzahlen, verlosen wir einen BMW 114i im Wert von 24 680 Euro. Dabei kann sich unser Gewinner das Fahrzeug bis zu diesem Wert selbst zusammenstellen. Bei der Auswahl stehen ihm die Fachleute von der BMW-Automag München in der neuen Filiale Trudering zur Seite.

Der Fünf-Türer ist schon als Basis-Modell mit allem ausgestattet, was modernen Fahrspaß ausmacht. Serienmäßig verfügt der BMW 1er über die umfangreiche EfficientDynamics Technologie. Dazu gehören die Start-Stopp-Funktion und der Fahrerlebnisschalter, mit dem sich der Eco Pro Modus aktivieren lässt. Selbstverständlich verfügt Ihr Traumauto, das im Werk Regensburg gefertigt wird, über Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, höhenverstellbare Fahrer- und Beifahrersitze, elektrisch verstellbare Außenspiegel, ein Radio mit CD-Laufwerk, eine Klimaanlage, umfassende Sicherheitsausstattung u. a. mit Front-, Seiten- und Kopfairbags und, und, und.

Aber jetzt auf die Straße: Dort schafft es der Vierzylinder mit 102 PS dank Turbo-Schub in 11,2 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Spitze liegt knapp bei Tempo 200, der Verbrauch bei 5,5 Liter je 100 Kilometer. Der Gepäckraum fasst 360 Liter, durch Umklappen der teilbaren Rücksitzlehnen kann der Laderaum auf 1200 Liter erweitert werden.

Wichtig: Bitte notieren Sie Namen und Adresse auf dem Überweisungsträger, damit wir Sie erreichen können, falls das Los auf Sie fällt. Den Gewinner ziehen wir nach Abschluss unserer Weihnachtsaktion im Februar 2014. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. tz und BMW wünschen viel Glück.

So können Sie spenden

Mit Ihrer Spende – und sei sie noch so klein – unterstützen Sie die tz-Weihnachtsaktion „Helft den Kindern in Bangladesch“. Der Erlös geht zum Beispiel in die Slum-Schulen für Straßenkinder. Bitte geben Sie das Stichwort „Bangladesch“ an. Denn wir möchten nach wie vor auch den Opfern des Taifuns auf den Philippinen helfen (Stichwort „Taifun“).

Bei Spenden bis 100 Euro gilt der Einzahlungsbeleg als Quittung fürs Finanzamt. Bei größeren Beträgen bekommen Sie automatisch von Unicef eine Spendenbescheinigung zugeschickt. Bitte geben Sie deshalb im Feld „Verwendungszweck“ unbedingt Namen und Adresse an. Bitte im Feld „Empfänger“ Unicef eintragen.

Weitere Infos unter: www.tz.de/unicef

Die Spendenkonten:

- Commerzbank
Kontonummer 326 900 000
BLZ 700 800 00

- Stadtsparkasse München
Kontonummer 263 525
BLZ 701 500 00

Ihre Ansprechpartnerin

Haben Sie noch Fragen, wollen Sie selbst aktiv werden, eine Veranstaltung oder Spendensammlung organisieren? Dann rufen Sie an oder schreiben Sie eine E-Mail. tz-Redakteurin Dorit Caspary war in Bangladesch, um sich die Projekte für die Kinder anzusehen. Sie können sich sicher sein: Jeder Spenden-Euro ist dort gut angelegt. Sie erreichen unsere Unicef-Reporterin unter Tel. 089/5306 512 oder per E-Mail unter dorit.caspary@tz.de

Mit jedem Shirt 3 Euro spenden

Um unsere Spendenaktion für Unicef zu unterstützen, gibt's ab sofort drei Aktionsshirts von hessnatur. Die Langarmshirts aus reiner Biobaumwolle kosten für Damen und Herren je 29,95 Euro, für Kinder ist das Oberteil mit Rollkragen für 17,95 Euro zu haben. Egal ob groß oder klein, Sie haben die Wahl zwischen zwei Farben. Pro Shirt gehen drei Euro auf unsere Spendenkonten und damit an die Kinder in Bangladesch.

Seit 37 Jahren steht hessnatur für Ökomode, gilt als Pionier in Sachen ökologische und soziale Standards in der Textilproduktion. www.hessnatur.com/unicef

hessnatur-Laden

München, Hohenzollernstraße 10,

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 bis 20 Uhr, Samstag 10 bis 18 Uhr.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Unsichtbare Mauer um die Erde entdeckt - Forscher rätseln
Unsichtbare Mauer um die Erde entdeckt - Forscher rätseln
13-Jährige von zwei Männern im eigenen Elternhaus vergewaltigt
13-Jährige von zwei Männern im eigenen Elternhaus vergewaltigt
Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?
Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?
Regionalexpress rammt Lkw - ein Toter und elf Verletzte
Regionalexpress rammt Lkw - ein Toter und elf Verletzte

Kommentare