Bundeskriminalamt warnt:

Unzählige Zugangsdaten gestohlen - so testen Sie, ob sie betroffen sind

Wieder haben Ermittler unzählige gestohlene Zugangsdaten zu Online-Diensten entdeckt. Ob ihre Daten ebenfalls gehackt wurden, können Sie hier testen.

Hannover - Die mehr als 500 Millionen Datensätze enthalten nach Angaben des Bundeskriminalamts (BKA) E-Mail-Adressen und Passwörter und stammen aus verschiedenen Hacker-Angriffen auf diverse Online-Dienste. Die Ermittler raten deswegen zum Selbsttest mit dem Identity-Leak-Checker des Hasso-Plattner-Instituts unter diesem Link.

Nach Eingabe seiner E-Mail-Adresse erhält man Bescheid, ob die eigenen Daten gestohlen wurden. In diesem Fall rät das BKA zum sofortigen Ändern aller betroffenen Passwörter. Außerdem sollten Nutzer überlegen, wo sie die betroffenen Zugangsdaten eventuell noch nutzen und sie dort auch ändern. Generell gilt: Für unterschiedliche Dienste immer auch ein unterschiedliches Passwort nutzen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Alarm an Deutschlands beliebtestem See - mit gravierenden Folgen für die Region
Alarm an Deutschlands beliebtestem See - mit gravierenden Folgen für die Region
In den Armen dieses Moderators stirbt ein Fremder - dann bekommt der Radiomann eine unerwartete Nachricht
In den Armen dieses Moderators stirbt ein Fremder - dann bekommt der Radiomann eine unerwartete Nachricht
Jogger liegt monatelang im Koma - jetzt ist klar, warum er lange nicht identifiziert wurde
Jogger liegt monatelang im Koma - jetzt ist klar, warum er lange nicht identifiziert wurde
Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik
Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.