Urlaub auf Mallorca: mehr als nur Ballermann

+
Im Urlaub auf Mallorca gehört die gewaltige Kathedrale von Palma zum Pflichtprogramm.

Sangria aus Eimern und Party bis in die Morgenstunden – die meisten Deutschen reduzieren Mallorca auf den Billigtourismus, der die Insel zum „17. Bundesland“ machte. Doch ein Urlaub auf Mallorca hat mehr zu bieten – vor allem unberührte Natur und beeindruckende Kulturgüter.

Die größte der Balearischen Inseln vor der spanischen Küste im Mittelmeer ist gut 200 Quadratkilometer groß. Die Partyhochburgen S‘Arenal, Santa Ponça und Magaluf stellen nur einen sehr kleinen Teil im Süden dar.

Der Rest ist ein mediterranes Naturparadies. Urlaub auf Mallorca ist besonders im Frühjahr ein Fest für die Augen. Dann blühen auf der ganzen Insel die Mandelbäume. Wer seinen Urlaub auf Mallorca fernab der Bettenburgen verbringen möchte, findet auch Unterkünfte abseits des Massentourismus. Vor allem kleinere Reiseveranstalter wie siglinde-fischer.de bieten Ferienwohnungen und Zimmer in den ruhigen Ortschaften der Insel an.

Palma de Mallorca

Palma, die Hauptstadt im Süden der Insel, ist ein Muss für alle, die Ihren Urlaub auf Mallorca verbringen. Hier leben rund 400.000 Menschen – beinahe die Hälfte der gesamten Inselbevölkerung.

Das Zentrum bildet die historische Altstadt rund um die Plaça Major. Der Platz, an dem die belebtesten Einkaufsstraßen zusammenlaufen, ist Treffpunkt für Einheimische und Touristen. Vor allem in den Sommermonaten treffen sich hier Straßenmusiker und -verkäufer, Gaukler und Touristen. Sie füllen den Platz beinahe rund um die Uhr mit quirligem Leben.

Kulturelle Hauptattraktion der Stadt ist die Kathedrale der Heiligen Maria, von den Bewohnern liebevoll „La Seu“ – Sitz des Bischofs – genannt. Das mehr als 100 Meter lange, gotische Gotteshaus thront von weitem sichtbar über der Stadt und gilt als Wahrzeichen der ganzen Insel.

Urlaub auf Mallorca: die schönsten Orte

Die Insel bietet viele Highlights – in einem einwöchigen Urlaub auf Mallorca ist es gar nicht möglich, alle Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Hier die wichtigsten Attraktionen:

  • Die Gebirgskette Serra de Tramuntana gehört seit dem Sommer 2011 zum Welterbe der UNESCO. Zahlreiche Wander- und Fahrradwege durchkreuzen das Gebiet. Die Landschaft ist an vielen Stellen weitgehend unberührt und ein einsames Paradies für Wanderer. Nur selten verirrt sich ein Pauschaltourist in diese Gegend.
  • Der kleine Ort Fornalutx mit nicht einmal 1.000 Einwohnern wurde bereits mehrmals zum schönsten Ort der Insel gekürt. Viele, die ihren Urlaub auf Mallorca verbringen, besuchen den denkmalgeschützten Ort. Trotz des Rummels lohnt sich ein Ausflug: Wer in den engen Gassen und auf den steilen Treppen zwischen den Bruchsteinhäusern umher spaziert, fühlt sich ein wenig in das 12. Jahrhundert zurückversetzt – die Zeit, als Fornalutx gegründet wurde.
  • Am östlichen Ende der Insel, dem Cap Formentor, zeigt sich Mallorca von seiner spektakulären Seite: Am höchsten Punkt – fast 400 Meter über dem Meeresspiegel – öffnet sich ein grandioser Blick über die Insel und das tosende Meer bis hinüber zur Nachbarinsel Menorca. Berühmt ist auch der am Cap gelegene Sandstrand Platja de Formentor.
  • Die Kartause von Valldemossa ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten und ein Muss für alle, die einen Kultur-Urlaub auf Mallorca verbringen. Das 1399 gegründete Kloster birgt unter anderem ein Museum mit Gegenständen des Komponisten Frédéric Chopin, der einige Monate in Valldemossa lebte und arbeitete.

auch interessant

Meistgelesen

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher
Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher
Radiosender stoppt „Bayerns unmoralischstes Gewinnspiel“
Radiosender stoppt „Bayerns unmoralischstes Gewinnspiel“
Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich
Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare