Mutter tötete Kind

Sohn mit Schlafsack erdrosselt - Achteinhalb Jahre Haft

+
Die Angeklagte verbirgt neben ihrem Anwalt im Dezember 2016 im Landgericht in Lübeck zum Prozessauftakt ihr Gesicht hinter einem Aktenordner. 

Lübeck - Wegen Totschlags ist die Mutter des kleinen Juri aus Schleswig-Holstein zu einer Haftstrafe von achteinhalb Jahren verurteilt worden.

Die 34-Jährige aus Eutin habe im April 2016 ihren zwei Jahre alten Sohn mit seinem Schlafsack erdrosselt - das habe die Beweisaufnahme zweifelsfrei ergeben, sagte der Vorsitzende Richter am Landgericht Lübeck bei der Urteilsverkündung am Dienstag. Für einen Unfall gebe es ebenso wenig Anhaltspunkte wie für einen anderen Täter. Die Angeklagte, die die Tat bis zum Schluss bestritten hatte, verfolgte das Urteil ohne erkennbare Regung.

Mit dem Urteil gingen die Richter über die Anträge von Staatsanwaltschaft und Nebenklage hinaus, die sechs beziehungsweise acht Jahre Haft gefordert hatten.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Lotto am Samstag, 16.12.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Samstag, 16.12.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Mittwoch vom 13.12.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Mittwoch vom 13.12.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Kritik nach Pannen auf neuer ICE-Strecke
Kritik nach Pannen auf neuer ICE-Strecke
Haftstrafe: Vater tötet sein Baby - Mutter hört die Schreie, aber macht nichts
Haftstrafe: Vater tötet sein Baby - Mutter hört die Schreie, aber macht nichts

Kommentare