Weiterer Mann stirbt in Restaurant

Vater während Fahrt erschossen: Zwei kleine Kinder lenken Auto von der Straße

In Houston wurde ein Mann während der Autofahrt erschossen.
+
In Houston wurde ein Mann während der Autofahrt erschossen. Die Polizei ermittelt. (Symbolbild)

Brutale Szenen ereigneten sich am Freitag und Samstag in Houston. Zwei Personen starben nach Schüssen. Ein Mann wurde während der Autofahrt getroffen, seine Kinder lenkten das Auto von der Straße.

Houston / München - Am Freitag soll ein Mann in Houston (USA) in seinem Auto erschossen worden sein. Die beiden Kinder des 29-Jährigen saßen bei dem Vorfall im Auto. Verletzt wurden sie nicht.

USA: Mann in Houston in seinem Auto erschossen - Kinder lenken Auto von der Straße

Die Kinder hätten gegen 23 Uhr ein lautes Geräusch gehört und gedacht, dass ein Stein das fahrende Auto getroffen hätte, so berichtete nbcnews.de. Zu diesem Zeitpunkt fuhr der Vater der acht- und sechsjährigen Kinder das Auto. Als sie ihren Vater zusammensacken sahen, sollen die beiden Brüder laut dem Bericht das Fahrzeug von der Autobahn auf eine Anliegerstraße gesteuert haben. Als das Auto zum Stehen kam, verließen sie das Fahrzeug und suchten nach Hilfe. Der Polizei zufolge, fanden sie eine Frau, die schließlich einen Notruf absetzte. Der 29-Jährige soll Angaben der Polizei zufolge durch einen Schuss an den Kopf gestorben sein.

USA: Polizist in Restaurant erschossen - Bürgermeister setzt Belohnung für hilfreiche Informationen aus

Am Samstag kam es in Houston dann laut einem weiteren Bericht von nbcnews.de zu einer zweiten Schießerei. Ein Polizist, der sich zu diesem Zeitpunkt nicht im Dienst befand, wurde beim Abendessen in einem Restaurant erschossen. Er hinterlässt seine Frau und seine beiden Söhne. Eine weitere Person wurde verletzt. Die Hintergründe der beiden Taten sind zunächst noch unklar. Zwei Verdächtige sollen am Sonntag auf freiem Fuß geblieben sein. Das berichtete das Blatt unter Berufung auf die Behörden.

In Folge der schrecklichen Ereignisse meldete sich Houstons Bürgermeister Sylvester Turner am Sonntag via Twitter zu Wort. „Was in unserer Stadt passiert ist, war tragisch“, schrieb er. Zudem teilte er mit, dass Informationen, die zur Festnahme der Personen, die an der Schießerei beteiligt waren, mit 10.000 US-Dollar belohnt werden würden.

Im Juni kam es in Texas zu einer fürchterlichen Bluttat. 13 Menschen wurden durch Schüsse im Zentrum Austins verletzt. (mbr)

Auch interessant

Kommentare