Es bestand akute Lebensgefahr

Vater schlägt und würgt seine 14-jährige Tochter - Mädchen flieht und wird schwer verletzt gefunden 

Ein Vater soll in Hamburg versucht haben, seine 14-jährige Tochter zu töten. Einsatzkräfte nahmen den Mann am frühen Sonntagmorgen fest, er sei inzwischen wegen des Verdachts des versuchten Mordes in Untersuchungshaft, teilte die Polizei mit.

Hamburg - Ersten Ermittlungen zufolge habe der Vater am Freitag erfahren, dass die Tochter einen Freund habe. Der 44 Jahre alte Ägypter habe sein Kind am selben Abend in der Wohnung zur Rede gestellt, hieß es weiter von der Polizei. Dabei kam es zum Streit. Der Vater soll er auf das Mädchen eingeschlagen haben und es bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt haben. Der 14-Jährigen sei schließlich die Flucht aus der Wohnung gelungen.

Das Mädchen habe Freunde informiert, die wiederum Polizei und Rettungskräfte gerufen hätten. Einsatzkräfte fanden die 14-Jährige schwer verletzt an einem Busbahnhof und brachten sie in eine Klinik. Eine Rechtsmedizinerin stellte fest, dass die Verletzungen zum Tatzeitpunkt akut lebensgefährlich gewesen seien.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)
Als Warnung: Eltern posten Schock-Foto von sterbender Tochter (15)
SEK-Einsatz in Düsseldorf: Siebenjähriges Mädchen getötet - Vater festgenommen
SEK-Einsatz in Düsseldorf: Siebenjähriges Mädchen getötet - Vater festgenommen
Tödlicher Autounfall? Nein! Ermittler entdecken grausames Detail, das alles verändert
Tödlicher Autounfall? Nein! Ermittler entdecken grausames Detail, das alles verändert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.