Freund kehrte ohne sie zurück

Mysteriöser Vermisstenfall in den USA: Offenbar Leiche von Gabby Petito entdeckt - Beklemmende Details bekannt

Gabby Petito
+
Gabrielle „Gabby“ Petito spricht kurz vor ihrem Verschwinden mit einem Polizisten. Ermittler haben bei der Suche nach der Vermissten laut US-Medien eine Leiche gefunden - Identität unklar.

Im Fall der vermissten Gabby Petito aus den USA könnte das FBI nun vor einem Durchbruch stehen, die 22-Jährige wurde offenbar tot aufgefunden. Ihr Freund gilt als „Person von Interesse“.

Wyoming/USA - Seit Tagen sorgt ein mysteriöser Vermisstenfall in den USA für zahlreiche Spekulationen. Der Vermisstenfall Gabby Petito könnte nun seiner Aufklärung ein Stück näher kommen. Nachdem die 22-Jährige auf einem Roadtrip mit ihrem Freund verschwunden war und ihr Partner schweigend ohne sie zurückgekehrt war, wurde nun offenbar die Leiche der jungen Frau entdeckt.

Mysteriöser Vermisstenfall in den USA: Offenbar Leiche von Gabby Petito entdeckt - Freund noch immer vermisst

Die leblose Person sei in einem Nationalpark im US-Bundesstaat Wyoming gefunden worden. Wie Ermittler vom FBI erklären, handele es sich bei der Leiche mutmaßlich um die vermisste Gabby Petito. „Heute wurden menschliche Überreste entdeckt, die auf die Beschreibung von Gabrielle ‚Gabby‘ Petito passen“, sagte Charles Jones von der Bundespolizei FBI am Sonntag auf einer Pressekonferenz. Ihr Freund war zunächst ohne Gabby von dem Roadtrip zurückgekehrt, seit wenigen Tagen gilt jedoch auch er als vermisst. Er hatte über den Verbleib seiner Freundin eisern geschwiegen.

Die abschließende gerichtsmedizinische Identifizierung der Leiche sei noch nicht abgeschlossen, so Jones vom FBI weiter. Die Familie der jungen Frau sei über den Fund jedoch bereits informiert worden. Woran die 22-Jährige gestorben sei, müsse nun durch eine Obduktion geklärt werden.

Vermisste Gabby Petito: Freund kehrte ohne sie von Roadtrip zurück - Er gilt als „Person von Interesse“

Der Vermisstenfall hatte in den vergangenen Tagen über die Grenzen der USA hinaus hohe Wellen geschlagen. Das junge Paar, das gemeinsam in North Port in Florida gelebt hatte, war im Juli mit einem Van zu einem Roadtrip durch die USA aufgebrochen. Rund vier Monate sollte die Reise gehen, über Instagram und YouTube teilte das Paar beeindruckende Fotos und Videos. Doch die Reise endete anders als geplant, der Freund der zunächst vermissten 22-Jährigen kehrte ohne sie zurück.

Deren Familie meldete die 22-Jährige schließlich am 11. September als vermisst. Ihr Freund verweigerte ohne Angabe von Gründen die Aussage. Den letzten Kontakt mit ihrer Familie hatte Petito Ende August, als sie sich mutmaßlich im Grand Teton National Park im Bundesstaat Wyoming aufhielt. Am Freitag meldete die Familie des Freundes auch den 23-Jährigen als vermisst. Er wird nach Polizeiangaben in dem Fall als „Person von Interesse“ geführt.

Vermisste Gabby Petito: Paar wurde kurz vor Verschwinden von Polizei angehalten

Besonders interessant: rund zwei Wochen vor Petitos Verschwinden war die Polizei im an Wyoming angrenzenden Bundesstaat Utah wegen eines möglichen Falls häuslicher Gewalt von dem Paar gerufen worden. Auf Aufnahmen der Körperkamera eines Polizisten ist Petito zu sehen, wie sie weinend einräumt, Streit mit ihrem Freund gehabt zu haben. Sie gibt auch an, unter psychischen Problemen zu leiden. Die Polizei verzichtete auf eine Anzeige, verpflichtete das Paar aber, eine Nacht getrennt zu verbringen.

Auch interessant

Kommentare