25-jährige Lisa Theris

Studentin in der Wildnis verschollen - dann taucht diese Frau auf

Eine Radiologie-Studentin wird in Alabama als vermisst gemeldet: Die Studentin ist in der Wildnis verschollen. Doch dann wird eine völlig verwahrloste Frau gefunden. 

Louisville - Es ist wie in einem Hollywood-Film: Die 25-jährige Lisa Theris verschwand in der Wildnis und überlebte - sie wurde nach 28 Tagen Überlebenskampf in der Nähe einer Autobahn gefunden und in ein Krankenhaus gebracht. Als man die Radiologie-Studentin fand, hatte sie kein Handy bei sich - geschweige denn einen Geldbeutel. Nicht einmal Schuhe hatte sie an. Sie war eingeschlammt, hatte Schürfwunden und zahlreiche Insektenstiche, welche sofort im Krankenhaus behandelt wurden. Nach 28 Tagen in der Wildnis von Alabama hatte sie rund 50 Pfund Körpergewicht verloren, was in etwa 22 Kilo entspricht. Eine Freundin von Lisa Theris postete Fotos vom Gesundheitszustand ihrer Freundin, um darauf aufmerksam zu machen, wie schwer es die Studentin den letzten Monat über hatte.

Lisa Theris erzählte der Polizei, sie habe Wasser aus Bachströmen getrunken und sich von Beeren und Pilzen ernährt. Lisas Bruder ist froh, seine Schwester heil zurück zu haben und schreibt dazu auf Facebook: „Nach 28 Tagen in der Wildnis ist Lisa immer noch da, sie ist die stärkste Person, die ich kenne.“

Gegenüber der WSFA sagte auch ihre Schwester Elizabeth: „Sie ist sehr geschwächt, hat Schmerzen, ist stark abgemagert. Es gibt keine Zone ihres Körpers, der nicht davon betroffen ist.“ Lisa wird jetzt nach Hause gebracht - aber die körperlichen wie seelischen Schmerzen nach ihrem Monat in der Wildnis wird wohl noch einige Zeit bleiben. 

Wieso rannte die Studentin in einen Wald?

Die Radiologie-Studentin aus Louisville behauptete, sie wäre vor zwei Männern geflüchtet. Gegenüber der Polizei sagte sie aus, es würde sich hierbei um Manley D., 31, und Randall O., 36, handeln. Die beiden Männer wollten die junge Frau überreden, bei einem Einbruch mitzumachen. Sie aber weigerte sich und flüchtete in einen Wald. Sheriff Raymond Rodgers erzählte der WFSA: „Sie kannte so eine Situation nicht und rannte vermutlich gegen Abend weg, flüchtete sich in einen Wald und verirrte sich dann.“ Wie sie die beiden Männer kennen lernte, wird nicht bekannt. Die beiden Verdächtigen wurden wegen Einbruch und gestohlenem Geld im Wert von 40.000 Dolar angeklagt.

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook

Auch interessant

Meistgelesen

Lotto am Samstag vom 18.11.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Samstag vom 18.11.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am 22.11.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Mittwoch
Lotto am 22.11.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Mittwoch
Prozess um Massenrausch von Handeloh endet mit Bewährung
Prozess um Massenrausch von Handeloh endet mit Bewährung
Italiens "Boss der Bosse" stirbt in der Haft
Italiens "Boss der Bosse" stirbt in der Haft

Kommentare