Verschwundene Zwillinge: Aufnahmegerät gesucht

Cerignola - Im Fall der verschwundenen Zwillingsmädchen aus der Schweiz sucht die italienische Polizei nach einem Aufnahmegerät des Vaters.

Lesen Sie auch:

Verschwundene Zwillinge: Hinweise auf Korsika

Wie die Behörden am Donnerstag bestätigten, wird zudem die Suche nach Hinweisen auf die Kinder im süditalienischen Cerignola fortgesetzt. Von dem Aufnahmegerät erhoffe man sich einen Hinweis auf den Verbleib der sechsjährigen Mädchen. Der 43-jährige Vater, der vor einer Woche in Cerignola unter einem Zug seinem Leben ein Ende setzte, habe sich den Informationen der Polizei zufolge niemals von dem Gerät getrennt. Es sei jedoch noch nicht gefunden.

Der Mann könnte vor seinem Selbstmord eine Botschaft aufgenommen haben, die Aufschluss über den Verbleib der Mädchen gibt. Nach Angaben französischer Ermittler wollen Augenzeugen die Mädchen und ihren Vater in der Nacht auf den 1. Februar auf der Fähre von Marseille in die südkorsische Hafenstadt Propriano gesehen haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Nach tagelangem Zittern: Fliegerbombe in Dresden ist entschärft
Nach tagelangem Zittern: Fliegerbombe in Dresden ist entschärft
Dieb (13) wird von Kaufhaus-Detektiv erwischt - dann passiert etwas Schreckliches
Dieb (13) wird von Kaufhaus-Detektiv erwischt - dann passiert etwas Schreckliches
Nach Brandstiftung: 15-Jähriger wird zu Millionenstrafe verurteilt
Nach Brandstiftung: 15-Jähriger wird zu Millionenstrafe verurteilt
Absturz-Ermittler hält Rätsel um Flug MH370 für gelöst
Absturz-Ermittler hält Rätsel um Flug MH370 für gelöst

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.