Überwachung

Frei gelassener Frauenmörder bereitet der Polizei Sorge

Nach der Verbüßung seiner Haftstrafe könnte sich ein 29-jähriger Mörder in Ahlen aufhalten. Die Polizei überwacht ihn streng.
+
Nach der Verbüßung seiner Haftstrafe könnte sich ein 29-jähriger Mörder in Ahlen aufhalten. Die Polizei überwacht ihn streng.(Symbolbild)

Nach der Freilassung eines verurteilten Frauenmörders beteiligen sich verschiedene Dienststellen der Polizei an der Überwachung des Mannes. 

Kreis Warendorf/Ahlen - Der 29-jährige Mörder hatte im Alter von 17 Jahren eine Frau in Kierspe im Sauerland brutal getötet und war dafür vom Landgericht Hagen zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. 

Nach Absitzen seiner zehnjährigen Strafe in der JVA Werl bei Dortmund wohnte der Mann in einem überwachten Wohnverbund des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe im Hochsauerlandkreis. Das Amtsgericht Marsberg hob die Betreuungs- und die Unterbringungspflicht aber auf. 

Die Polizei halte den Mann für rückfallgefährdet, berichtet wa.de*, deshalb observieren gleich mehrere Polizeibehörden den 29-Jährigen jetzt dauerhaft. 

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Auch interessant

Kommentare