1. tz
  2. Welt

Viele junge und ungeimpfte Menschen landen auf Intensivstation der Uniklinik Freiburg

Erstellt:

Von: Franziska Vystrcil

Kommentare

Der Eingang zur Covid-19-Intensivstation in einem Krankenhaus.
In der Uniklinik Freiburg füllen sich die Betten der Intensivstation mit jungen und ungeimpften Covid-Patienten (Symbolbild). © Jan Woitas/dpa

Die Lage auf den Intensivstationen im Land wird immer prekärer. Auch die Uniklinik Freiburg kämpft mit der Situation. Besonders dramatisch: Die Patienten sind meist jung und ungeimpft.

Freiburg im Breisgau - Das Coronavirus greift aktuell mit der vierten Welle um sich. Mediziner und Pflegepersonal kämpfen seit beinahe zwei Jahren gegen die Pandemie an. Auf den Intensivstationen im Land ist jedoch noch lange keine Besserung der Lage in Sicht. Die Situation auf der Intensivstation der Uniklinik Freiburg ist repräsentativ für die dramatische Lage in vielen anderen Kliniken. Die Covid-19-Patienten auf der Station sind vor allem eins: jung und ungeimpft. Ob die Erkrankten die Infektion überleben, ist in den meisten Fällen noch nicht absehbar.

BW24* kennt die dramatische Corona-Lage auf der Intensivstation des Uniklinikums Freiburg.

Das Schicksal ihrer Patienten geht Vivianne Zotzmann, Intensivärztin in der Uniklinik Freiburg, sehr nahe. „Es ist bitter. Es wäre einfach vermeidbar gewesen“, sagt sie in Bezug auf die Corona-Impfung. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare