Vier Jahre Haft für Doping-Dealer

Gießen - Nach einem der bislang größten Fahndungserfolge gegen die Doping- und Arzneimittelkriminalität ist ein 57-Jähriger am Dienstag zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren verurteilt worden.

Das Landgericht Gießen wies dem Kaufmann in 45 Fällen Handel mit Arzneimitteln zu Dopingzwecken nach, wie ein Gerichtssprecher sagte. Zudem wurde der Mann wegen Steuerhinterziehung in mehreren Fällen zu einer Geldstrafe in Höhe von rund 43.000 Euro verurteilt. Er hatte zuvor ein umfangreiches Geständnis abgelegt.

Die lange Liste: Sportstars unter Dopingverdacht

Die lange Liste: Sportstars unter Dopingverdacht

Der Kaufmann aus dem Wetteraukreis habe durch seine ausführlichen Einlassungen und durch die Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft wesentlich dazu beigetragen, dass das Verfahren zügig verlaufen sei, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft.

Zollbeamte hatten im September 2010 ein illegales Lager in Nidda (Wetteraukreis) ausgehoben, in dem sich mehrere Millionen Ampullen und Tabletten mit Anabolika, Hormonpräparaten, Aufputsch- und Potenzmitteln befanden, die zuvor etwa in Indien produziert worden waren. Der Fund gilt als einer der größten weltweit.

dapd

auch interessant

Meistgelesen

Rätselhaftes Wesen auf Fotos entdeckt
Rätselhaftes Wesen auf Fotos entdeckt
Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt
Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt
Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher
Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher
Radiosender stoppt „Bayerns unmoralischstes Gewinnspiel“
Radiosender stoppt „Bayerns unmoralischstes Gewinnspiel“

Kommentare