Jährliche Preisverleihung

In Gedenken an ermordeten Regierungspräsidenten: „Walter-Lübcke-Preis“ ins Leben gerufen

Der Walter-Lübcke-Preis wird in Form dieses Glasquaders verliehen.
+
Der Walter-Lübcke-Preis wird in Form dieses Glasquaders verliehen.

Der Fuldaer Bundestagsabgeordnete Michael Brand will das Andenken und Ansinnen des ehemaligen Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke wahren. Dazu hat Brand den „Walter-Lübcke-Preis" ins Leben gerufen, der in diesem Jahr erstmalig verliehen wird.

Fulda - Der von einem rechtsextremistischen Täter ermordete ehemalige Kasseler Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke wird Namensgeber eines Preises, den der mit Dr. Lübcke eng verbundene Bundestagsabgeordnete Michael Brand in Erinnerung an seinen Weggefährten und Freund jährlich ausloben wird.

Am Samstag hätte Walter Lübcke seinen 67. Geburtstag gefeiert. Bewusst diesen und nicht den Todestag hat Brand laut eigener Aussage zur Bekanntgabe gewählt, „um die Erinnerung an einen so guten Charakter nicht mit dem Umstand seines Todes, sondern mit seinem blühenden und positiven Leben wachzuhalten“. *Fuldaerzeitung.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare