1. tz
  2. Welt

Warum dieses Foto einer Mutter direkt nach der Geburt Frauen so entsetzt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ronja Menzel

Kommentare

Mehr als 315.000 Follower hat die Fünffach-Mutter Constance Hall auf Instagram und versorgt diese stetig mit privaten Familienbildern. Eins davon stößt ihren Fans jedoch sauer auf!

Perth - Die australische Bloggerin Constance Hall brachte kürzlich ihr fünftes Kind zur Welt. Auf Instagram präsentiert sie stolz ihren neuesten Nachwuchs, die Fans sind ganz entzückt von Söhnchen Raja. 

Vor einigen Tagen teilte sie laut eigener Bildunterschrift ihr Lieblingsfoto vom Tag der Geburt. Die Fans hingegen können nicht verstehen, was ihr daran so gefällt.

Softdrink und Handy in der Hand

Zu sehen: Constance in ihrem Krankenhaus-Bett. In der einen Hand hält sie eine Dose mit einem Softdrink, in der anderen ihr Handy. Vertieft blickt sie in den Bildschirm, während Baby Raja am Fußende des Bettes liegt und von Ehemann, Denim Cooke, versorgt wird.

“Was für ein Miststück du bist!“

Ihre Follower reagierten entsetzt über das Foto und hinterlassen der Australierin einen Negativkommentar nach dem anderen, wie die HuffingtonPost berichtete. Auf Halls Instagramaccount, sind die Shitstorm-Kommentare bereits größtenteils gelöscht. Zu lesen ist noch: „Wow, die beste Möglichkeit für dein eigenes Kind zu sorgen: Gib es einem anderen. Was für ein Miststück du bist.“ Der Kanon war wohl eintönig, die Follower beschweren sich, dass die Bloggerin ihr Kind vernachlässigen würde, um am Handy zu hängen. 

Constance Hall wehrt sich gegen die Hater

Auf Facebook bezog die frischgebackene Mama nun Stellung zu den Vorwürfen und wehrt sich gegen die Haterkommentare: „Gestern habe ich ein Bild von dem Tag gepostet, an dem mein Sohn geboren wurde und ich war darauf mit meinem Handy zu sehen. Natürlich gab es ein paar Idioten, die mich dafür verurteilen mussten, dass ich am Handy war, anstatt jede Sekunde in meinen Sohn vernarrt und eine unendlich dankbare Mutter-Göttin zu sein.” Sie macht klar, dass es absolut niemanden etwas angehe, „was eine Mutter nach der Geburt an ihrem Handy macht. Ob sie ihren anderen Kindern und ihrer Mutter Fotos vom Baby schickt oder Schönheits-OP’s in Thailand googelt“ - das sei einzig und allein die Angelegenheit der Mutter. 

„Nur zwei Dinge, die andere etwas angehen“

Weiter führt Hall aus, dass es nur zwei Szenarien gäbe, in denen sich die Fans einmischen dürften. Erstens wenn ein Kind „misshandelt“ wird und zweitens, wenn es ihre eigenen Kinder sind: „Eure Kinder sind euer Problem! Wie ihr sie erzieht, was ihr an eurem Handy macht, was für Mütter ihr seid. Aber alle anderen Ansichten über das Muttersein - sind nicht euer scheiß Problem.”, schließt sie hart.

Constance Hall zeigt realistisches Familienleben

Hall wurde im Netz so bekannt, weil sie realistische Einblicke in ihr chaotisches Familienleben zeigt. So konnten viele Frauen ihren öffentlichen Wutausbruch nachempfinden, weil ihr Mann ihr nicht im Haushalt hilft. 

rm

Auch interessant

Kommentare