Geschlechtsteil war schwarz angelaufen

Wegen einer Dauererektion: Ärzte greifen zum Äußersten und amputieren Glied

+
Komplizierter Eingriff: In Indien nahmen Ärzte eine Penis-Amputation vor. (Symbolbild)

Nach 48 Stunden Dauererektion hat ein Mann die Klinik aufgesucht. Der erste Hilfeversuch der Ärzte schlägt nicht an. Also sehen sie sich zu einem komplizierten Eingriff gezwungen.

Lucknow/München - Ein 52-Jähriger hat Ärzte in Indien vor eine besonders heikle Aufgabe gestellt. Der Mann suchte die King George's Medical University in Lucknow im Norden des Landes auf, nachdem er seit 48 Stunden an einer Dauererektion gelitten hatte. Diese hätte andauernde und heftige Schmerzen verursacht, weshalb er dringende Abhilfe ersuchte.

Dem Bericht des behandelnden Ärzte-Teams zufolge sei bei der Aufnahme des Patienten festgestellt worden, dass bereits Wundbrand an der Penisspitze eingesetzt hatte. So sei Blut abgelassen, ein Harnröhrenkatheter eingeführt und ein Kompressionsverband angelegt worden. Besserung brachte all das aber nicht.

Ärzte entscheiden sich wegen drohender Gewebeschäden zur Amputation

Und so kehrte der gepeinigte Mann, dessen Peniseichel bereits eine schwarze Farbe angenommen hatte, rasch zurück in die Klinik. Wegen der mangelnden Blutzirkulation drohten schwere Gewebeschäden. Und so entschieden sich die Ärzte dazu, einen Teil des Geschlechtsorgans zu amputieren. Das brachte endlich den gewünschten Erfolg.

Bereits 48 Stunden nach dem komplizierten und gefährlichen Eingriff wurde der Patient aus der Klinik entlassen. Drei Wochen später verfügte er laut dem Arztbericht wieder über normalen Harndrang, die Wunde sei in Ordnung.

Zwei mögliche Ursachen für Dauererektion

Die Ursache für die Pein des Mannes sei unbekannt. Der im Medizin-Jargon unter dem Begriff Priapismus bekannte Peniszustand könnte die Folge einer erblichen Erkrankung der roten Blutkörperchen - eine sogenannte Sichelzellenanämie - oder eines übermäßigen Gebrauchs von verschreibungspflichtigen Medikamenten für erektile Dysfunktion, etwa die Lust-Pille Viagra, sein. Experten würden ab einer Erektion über mindestens 48 Stunden von einem medizinischen Notfall sprechen. Von daher entschied sich der Mann, „just in time“ zum Klinik-Besuch.

Ein Mann in Sambia hatte ebenfalls mit einer Dauererektion zu kämpfen - dabei nahm er nur ein Getränk zu sich. Eine Frau verklagt ihren Ex-Freund wegen dessen besten Stücks. Das schmerzhafte Ende einer Dauererektion bescherte ein Sohn seinem Vater in Indien.

mol

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

RTL-„Supertalent“-Kandidatin tot aufgefunden - Schlimmer Verdacht
RTL-„Supertalent“-Kandidatin tot aufgefunden - Schlimmer Verdacht
Was aussieht wie eine normale Wand, ist in Wirklichkeit reiner Horror
Was aussieht wie eine normale Wand, ist in Wirklichkeit reiner Horror
Er bedrohte offenbar seine eigene Familie: Polizei erschießt Mann
Er bedrohte offenbar seine eigene Familie: Polizei erschießt Mann
Hund klebt hilflos in frischem Teer - Grausames Tier-Drama
Hund klebt hilflos in frischem Teer - Grausames Tier-Drama

Kommentare