Vom 13. bis 17. Februar

Wegen Karneval: Rio verteilt 70 Millionen Kondome

+
Viel Haut, heiße Temperaturen: Der Karneval in Rio bringt vieles in Wallung.

München - Heiße Rhythmen, warme Temperaturen und viel Haut: Der Karneval verwandelt die brasilianische Metropole Rio de Janeiro in die Lust-Hauptstadt Südamerikas. Die Stadtverwaltung hat darauf nun reagiert.

Der Karneval in Rio ist nicht nur wegen der Temperaturen heiß. Die brasilianische Metropole verwandelt sich jedes Jahr zur "fünften Jahreszeit" in eine einzige Lust-Hochburg. Rund drei Millionen Menschen besuchen das Event jährlich und bei knappen und verführerischen Kostümen, viel Alkohol, romantischen Sandstränden und jeder Menge heißer Rhythmen kommt es zu zahlreichen kurzzeitigen, intimen Kontaktanbahnungen.

Darauf reagiert die Stadtverwaltung und verteilt für die Festivitäten rund 70 Millionen Kondome - gratis. Das heißt: pro Person werden 23 Gummis verschenkt. Ob die Verhütungsmittel in der aufgeladenen Atmosphäre aber überhaupt noch eingesetzt werden, merken die Beteiligten dann spätestens in neun Monaten, wenn die "Karnevals-Wehen" einsetzen. Die Party an der Copacabana beginnt am 13. Februar und endet vier Tage später.

Die offizielle Eröffnung erfolgt, indem "König Momo", das Sinnbild des Karnevals, symbolisch den Schlüssel der Stadt übernimmt. "Das zweite Jahr in Folge erhalte ich die Schlüssel der Stadt und erkläre den Karneval von Rio für eröffnet", sagte Wilson Dias de Costa Neto alias "König Momo", bevor er ein paar Sambaschritte vorführte. Der 29-Jährige war zuvor in einer schwarzen Limousine in Begleitung der Karnevalskönigin und der Karnevalsprinzessin zur Eröffnungsfeier eingetroffen. Der Höhepunkt des berühmten Events wird am Sonntag und Montag die farbenprächtige Parade der Sambaschulen sein.

sam/afp

Auch interessant

Meistgelesen

Wetter in Deutschland: Nächste Hitzewelle im Anmarsch - Expertin warnt vor drastischen Folgen
Wetter in Deutschland: Nächste Hitzewelle im Anmarsch - Expertin warnt vor drastischen Folgen
Berg-Drama: Deutscher Wanderer stirbt - seine Söhne können nichts machen
Berg-Drama: Deutscher Wanderer stirbt - seine Söhne können nichts machen
Schwere Unwetter mit Hagel: Feuerwehr rückt über 200 Mal in einer Nacht aus - Zeltlager evakuiert
Schwere Unwetter mit Hagel: Feuerwehr rückt über 200 Mal in einer Nacht aus - Zeltlager evakuiert
Mann (27) tötet 17-jährigen Jungen - seine Erklärung macht sprachlos
Mann (27) tötet 17-jährigen Jungen - seine Erklärung macht sprachlos

Kommentare