Viele Fotos im Netz vom Zeltplatz

Wegen Unwettern: Hurricane-Festival versinkt im Matsch

Nach heftigen Unwettern ist das „Hurricane“-Festival in Scheeßel planmäßig gestartet. Trotzdem sieht das Festival-Gelände teilweise sehr matschig aus. 

Scheeßel - Nach heftigen Unwettern ist das „Hurricane“-Festival in Scheeßel planmäßig gestartet. Trotzdem sieht das Festival-Gelände teilweise sehr matschig aus, wie viele Tweets im Netz zeigen.

Viele Festivalgäste, die mit dem Zug anreisten, mussten wegen Bäumen auf den Gleisen und anderer Unwetterschäden aber am Freitag noch Verspätungen in Kauf nehmen. Der Veranstalter hatte die Musikfans am Donnerstag wegen des Gewitters gebeten, ihre Anreise möglichst um einen Tag zu verschieben.

„Das Gute war, dass die meisten Leute noch im Auto waren, als es gewittert hat“, sagte Katja Wittenstein vom Veranstalter FKP Scorpio. Kurz vor der Eröffnung des Festivals am Donnerstagmittag hatte es heftig geregnet. „Die Flächen konnte heute abtrocknen. Die Camper haben heute gute Bedingungen“, sagte sie. Am Donnerstagabend waren laut Veranstalter bereits knapp 50.000 Menschen auf den Plätzen. Insgesamt werden rund 78.000 Besucher bei der dreitägigen Open-Air-Party erwartet.

Am Freitagnachmittag spielten die ersten Bands auf den vier Bühnen des Festivalgeländes. Als Top-Act spielten in der Nacht (22.00 Uhr) die US-Band Green Day. Alle aktuellen Infos zum Hurricane gibt es im Ticker auf kreiszeitung.de*.

*kreiszeitung.de gehört zum deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk.

dpa

Rubriklistenbild: © Screenshot Twitter

Auch interessant

Meistgelesen

Lotto am Samstag, 16.12.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Samstag, 16.12.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Mittwoch vom 13.12.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Mittwoch vom 13.12.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Feuer in Südkalifornien breitet sich wieder aus
Feuer in Südkalifornien breitet sich wieder aus
Rauchmelder sorgt für Fehlalarm im Brenner Basistunnel
Rauchmelder sorgt für Fehlalarm im Brenner Basistunnel

Kommentare