Drei gefähliche Männer unterwegs

Weinsberg: Psychiatrie-Ausbrecher auf der Flucht – Minister Lucha fordert Konsequenzen

Manne Lucha
+
Minister Lucha fordert Konsequenzen nach Psychiatrie-Ausbruch in Weinsberg.

Weinsberg - Nach einem Psychiatrie-Ausbruch sind drei Personen weiterhin auf der Flucht. Gesundheitsminister Manne Lucha äußert sich zum Vorfall.

Seit rund einer Woche sind drei Männer auf der Flucht, nachdem sie im baden-württembergischen Weinsberg aus einer forensischen Abteilung für psychisch- und suchtkranke Straftäter ausgebrochen sind. Die Polizei fahndet länderübergreifend nach den Ausbrechern, bislang aber ohne Erfolg. Der Gesundheitsminister Manne Lucha äußert sich am Mittwoch (29. September) zu dem Vorfall und erklärt, wie genau die Männer den spektakulären Ausbruch geschafft haben und welche Konsequenzen es für das Krankenhaus gibt.
Wie es die Männer aus der Psychiatrie geschafft haben, verrät HEIDELBERG24*.

Manne Lucha macht zudem klar, dass der Maßregelvollzug ein Krankenhaus sei und nicht ein Gefängnis. Dort gehe es eher darum, eine Therapie zu machen und die Patienten wieder in die Gesellschaft einzugliedern. Alle vier Ausbrecher, von denen mittlerweile einer geschnappt worden ist, sind kurz davor gewesen, wieder in ein normales Gefängnis zurückverlegt zu werden. (dpa/dh) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare