Weniger Einwohner in Deutschland

Wiesbaden - Die Einwohnerzahl Deutschlands ist im vergangenen Jahr nach einer Schätzung des Statistischen Bundesamtes leicht gesunken. Und das, obwohl es mehr Zuwanderer als Abwanderer gab.

Ende 2010 lebten danach 81,7 Millionen Menschen in Deutschland - das wären 0,1 Prozent weniger als im Vorjahr. Für 2010 wird nach der Prognose mit 665 000 bis 680 000 Geburten und mit 850 000 bis 860 000 Sterbefällen gerechnet.

Daraus ergebe sich wahrscheinlich ein Geburtendefizit - das ist die Differenz aus Geburten und Sterbefällen - von etwa 180 000 bis 195 000. 2010 habe es wieder mehr Zuwanderer als Abwanderer in Deutschland gegeben. Dies habe aber nicht gereicht, das erwartete Geburtendefizit auszugleichen.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Rätselhaftes Wesen auf Fotos entdeckt
Rätselhaftes Wesen auf Fotos entdeckt
Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt
Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt
Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher
Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher
Radiosender stoppt „Bayerns unmoralischstes Gewinnspiel“
Radiosender stoppt „Bayerns unmoralischstes Gewinnspiel“

Kommentare