Pfusch bei der Arbeit

Wer auch immer dafür verantwortlich ist, sollte entlassen werden

+
Die Türen gehen immer wieder auf, weil sich die Tore immer wieder schließen. 

Jeder hat mal einen schlechten Tag: Doch was sich die Verantwortlichen bei dieser Konstruktion gedacht haben mögen, ist schleierhaft. 

Ein Fundstück im Netz zeigt eine Schiebetür. Bis hierher gar eher langweilig. Sie geht immer wieder auf - und ab hier wird die Geschichte besser, versprochen. 

Grund: Vor der Schiebetür befindet sich eine Schranke. Beide Einrichtungen werden über Bewegungssensoren gesteuert. Bedeutet: Bewegt sich vor der Einrichtung etwas, wird automatisch der „Öffnen und Schließen“-Mechanismus ausgelöst. In diesem Fall führt das zu einer Endlosschleife. Die Schiebetür öffnet sich, weil die Schranke sich schließt. Die Schranke öffnet sich wieder, als die Schiebetür schließt. Dann wieder von vorne. Der Tweet schaffte es zu großer Beliebtheit, da er bereits über 2500 Mal retweetet wurde. Ein Ende des viralen Erfolgs ist - wie bei der sich immer wieder öffnenden Schranke - nicht in Sicht. 

Wenn Sie das Bedürfnis haben, diese Leistung zu bewerten, können Sie das hier tun: 

mk

Auch interessant

Meistgelesen

Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
In den Armen dieses Moderators stirbt ein Fremder - dann bekommt der Radiomann eine unerwartete Nachricht
In den Armen dieses Moderators stirbt ein Fremder - dann bekommt der Radiomann eine unerwartete Nachricht
Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt-Hahn - 33 Passagiere in Klinik
Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt-Hahn - 33 Passagiere in Klinik
Tochter tötet Vater, nachdem sie in einer Schachtel verstörende Fotos findet
Tochter tötet Vater, nachdem sie in einer Schachtel verstörende Fotos findet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.