Bizarrer Anblick

Wetter-Phänomen sorgt für faszinierende Fata Morgana - Fotos gehen um die Welt

Ein Frachtschiff läuft in die Bucht von English Bay (Kanada) ein.
+
Normaler Anblick: Ein Frachtschiff läuft in die Bucht von English Bay (Kanada) ein. In Cornwell dagegen sorgt gerade ein seltenes Naturphänomen für eine Fata Morgana. Dort scheinen Schiffe über dem Ozean zu schweben.

Eine Fata Morgana hat in England für ratlose Augenzeugen gesorgt. Mehrere Passanten hatten schwebende Schiffe über dem Wasser an Englands Küsten beobachtet und sogar fotografiert.

Falmouth/England - Die Aufnahmen, die der Wanderer David Morris an der englischen Küste bei Cornwall in der vergangenen Woche gemacht hat, sorgen für helle Aufregung. Ein großes Frachtschiff schien in der Nähe von Falmouth über dem Wasser zu schweben.

Wetter-Phänomen! Fata Morgana in England: Schwebende Schiffe sorgen für Aufregung bei Augenzeugen

In englischen Medien und bei Twitter sorgt das spektakuläre Foto, das aussieht, als handle es sich um eine Fotomontage, für helle Aufregung. Auch in Devon und Aberdeenshire ließen ähnliche Sichtungen zahlreiche Augenzeugen ratlos zurück, wie die englische Daily Mail berichtet.

Was bei Passanten für große Verwirrung und Rätselraten sorgte, konnte von Forschern aber schnell aufgeklärt werden. Tatsächlich lässt sich der bizarre Anblick der schwebenden Schiffe durch ein seltenes Naturphänomen erklären.

Wetter-Phänomen! Schwebende Schiffe an Englands Küste: Meteorologe erklärt seltenes Naturphänomen

Wie der Meteorologe David Braine in einem Bericht der BBC erläutert, handelt es sich dabei um eine Fata Morgana, die auf „besondere atmosphärische Bedingungen zurückzuführen“ ist, die das Licht brechen. Dahinter steckt eine sogenannte „Temperaturinversion“, bei der wärmere Luft über der kühleren Luft oberhalb des Meeres liegt. Ähnlich erklärt es auch der Deutsche Wetterdienst auf seiner Homepage: „Bei einer Inversionswetterlage befindet sich eine wärmere Luftschicht über einer kühleren, sodass die Temperatur ab einer bestimmten Höhe wieder ansteigt“. Diese Wetterlage herrscht in diesen Tagen an Englands Küsten.

Wetter-Phänomen! Seltene Wetterlage sorgt für Fata Morgana an Englands Küste

Die optische Täuschung leite sich laut Brain durch die höhere Dichte der kalten Luft ab. Sie lenke das Licht „auf die Augen von Personen, die am Boden oder an der Küste stehen und verändert so das Erscheinungsbild eines entferntes Objekt“. Daher wird eine Fata Morgana auch als Luftspiegelung bezeichnet. Es handelt sich um eine Ablenkung des Lichtes an unterschiedlich warmen Luftschichten. In der Arktis seien derartige Phänomene häufiger zu beobachten, im Vereinigten Königreich dagegen eine wahre Seltenheit.

Ein beeindruckendes, aber auch bedrohliches Naturphänomen löste im vergangenen Jahr untern Forschern eine schlimme Befürchtung aus: Der sogenannte „Himbeerschnee“ in der Antarktis erinnerte an ein Blutbad im Eis. Für Aufregung in Deutschland sorgten Hunderte von Meldungen von aufgebrachten Zeugen, als ein seltener Meteorit den Himmel über Nordwestdeutschland zum Glühen brachte. (va)

Auch interessant

Kommentare