Sturm Filomena sorgt für weiße Zeiten in Hauptstadt

Schnee-Chaos in Madrid: Fußball-Legende steht plötzlich vor unerwartetem Problem

Eine Fußball-Legende konnte nicht ins Auto steigen.
+
Eine Fußball-Legende konnte nicht ins Auto steigen.

Sturm Filomena stürzte Madrid ins Wetter-Chaos - eine Fußball-Legende hatte trotzdem gut lachen. Seine geplante Ausfahrt musste er allerdings lassen.

Madrid - Der Sturm Filomena hat das sonst so sonnige Spanien in eine Winterlandschaft verwandelt, die einem kanadischen Outback gleicht. Nicht alle Bewohner Madrids waren darauf gut vorbereitet. Es gab auch Todesopfer zu beklagen. Doch viele Menschen wollten sich von dem Chaos nicht einschüchtern lassen. In der Hauptstadt wurden Leute mit Skiern gesichtet. Nach dem Motto: Das Beste aus der Situation machen.

Wetter-Chaos in Madrid: Fußball-Legende Luis Figo wird Ausfahrt verwehrt

Auch eine Fußball-Legende wollte im Wetter-Chaos mit seinem Auto rumfahren. Normalerweise sollte das in Madrid kein Problem darstellen, doch für Luis Figo gestaltete sich das schwieriger als gedacht. Der ehemalige Spieler von Real Madrid wollte eine „Ausfahrt machen“, wie er auf Instagram verkündet. Stattdessen legte er sich im Wintermantel und Mütze auf die Motorhaube seiner Karre.

Wetter-Chaos in Madrid: Sogar Fußballspiele werden abgesagt

Im Hintergrund zu sehen: hohe, gelbe Mauern und ein großes Einfahrtstor. Schaut wohl ganz danach aus, als wäre Figo in einem Luxus-Viertel unterwegs gewesen, vielleicht sogar in seinem eigenen. Die Fußball-Legende, die drei bildhübsche Töchter hat, wird für seinen Instagram-Post gefeiert. Sein Ex-Mitspieler Patrick Kluivert aus gemeinsamen Zeiten beim FC Barcelona versieht das Foto mit mehreren, lachenden Emojis. Viele weitere Fans können es einfach nicht fassen, dass in Madrid so viel Schnee gefallen ist.

Die öffentlichen Verkehrsmittel und die Flugverbindungen können derzeit nicht genutzt werden. Auch wenn sich viele Einwohner die Zeit draußen vertreiben, ob mit Langlaufskiern oder Schlitten, wurde vom Bürgermeister geraten, möglichst drin zu bleiben. Die nächsten Tage soll es sehr kalt bleiben, bis zu minus zehn Grad Celsius seien angesagt. Ein spanischer Politiker bezeichnet es als „schlimmstes Unwetter seit 50 Jahren“. In der spanischen Fußballliga wurde das Spiel zwischen Atletico Madrid und Athletic Bilbao abgesagt. Das baskische Team konnte nicht anreisen. (ank mit dpa)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare