1. tz
  2. Welt

Wetter: Polarwirbel sorgt womöglich für extremen Winter

Erstellt:

Von: Franziska Vystrcil

Kommentare

Spaziergänger gehen mit Regenschirmen durch den stark verschneiten Landschaftspark Hachinger Tal.
Der Winter 2021/2022 könnte durch den geschwächten Polarwirbel besonders kalt werden (Symbolbild). © Matthias Balk/dpa

Glaubt man den ersten Prognosen für den kommenden Winter, könnte dieser besonders eisig werden. Schuld daran ist der Polarwirbel.

Stuttgart - Droht uns ein Eiswinter? Laut ersten Prognosen wird das immer wahrscheinlicher. Kaum vorzustellen, fielen doch die Winter in den letzten Jahren deutlich zu warm aus. Doch dank des Polarwirbels könnte der Winter 2021/2022 zum ersten Mal seit langen wieder richtig kalt werden.

BW24* erklärt, warum ausgerechnet ein Antarktis-Phänomen unser Winterwetter bestimmt.

Schon jetzt liegt die Temperatur-Prognose für November und Dezember unter dem Schnitt der letzten Jahre. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare