Wetterdienst verspricht:

Der Sommer kommt - allmählich

Offenbach - Trotz der teilweise dramatischen Hochwasserlage in Teilen von Deutschland nähert sich der Sommer. Der Dauerregen im Süden und Osten lässt im Laufe des Montags langsam nach.

Das teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Sonntag mit. Gleichzeitig setzt sich von Westen her allmählich leichter Hochdruckeinfluss durch. Damit bleibt es im Westen und Norden vielfach trocken. Mit der Sonne steigen auch die Höchsttemperaturen auf bis nahe 20 Grad. Nur in den Regengebieten schaffen sie es kaum über 10 Grad.

„Im Laufe der Woche setzt sich das freundliche und zumeist trockene Wetter mehr und mehr in ganz Deutschland durch. Auch die Temperaturen steigen langsam weiter“, erklärte der DWD-Meteorologe Helmut Malewski. Am Mittwoch kann das Thermometer am Oberrhein bis zu 23 Grad anzeigen. Der Wind weht am Montag im Norden noch in Böen, in anderen Gebieten und an den Folgetagen nur schwach bis mäßig aus nördlichen Richtungen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

auch interessant

Meistgelesen

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert
Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben
Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Zwei Tote nach Geisterfahrer-Unfall
Zwei Tote nach Geisterfahrer-Unfall

Kommentare