Überfall ohne Maske

Frau schaut Bankräuber ins Gesicht - und traut ihren Augen nicht

+
Nach einem Banküberfall sitzt der Täter nun in einer geschlossenen Psychiatrie.

Eine Angestellte blickt einem Bankräuber ins Gesicht und kann es nicht glauben, wer vor ihr steht.

Wetzlar - Unfassbarer Vorfall im hessischen Wetzlar: Ein Mann trat ohne Maske in eine Bank und versuchte diese zu überfallen - die Dame hinter dem Schalter machte ihm aber einen Strich durch die Rechnung. Über den Vorfall berichtet extratipp.com*.

Vergangenen Donnerstagmorgen (14. März) kam der Mann (30) in die Bank in Braunfels. Er hatte keine Maske an, trat an den Schalter und forderte "unmissverständlich die Herausgabe von Bargeld". Das teilt die Polizei in einer Pressemitteilung am Freitag mit. Hinter dem Bankschalter stand eine Angestellte, die bei einem Blick in das Gesicht des Räubers vermutlich fast vom Glauben abgefallen ist: Sie erkannte den Unmaskierten!

Banküberfall in Wetzlar: Frau am Schalter wird von bekanntem Gesicht mit Messer bedroht

Da sie es nicht glauben konnte, fragte sie ihn, ob der Banküberfall sein Ernst sei. Als der Mann ein 30 cm langes Küchenmesser zog, wurde klar, wie sicher sich der Räuber seiner Sache war. Schnell rannte die Bankangestellte in ein Büro und schloss sich dort ein. Während die Dame die Polizei informierte, floh der 30-Jährige. Als die Beamten gerade auf dem Weg zum Tatort waren, meldete sich der Bankräuber selbst bei der Polizei - er gab seinen Namen und seine Anschrift an, ließ sich widerstandslos festnehmen. 

Letztlich stellte sich heraus, dass der 30-Jährige ein Kunde der Bank ist. Die Staatsanwaltschaft in Wetzlar, wo diese Frau gesucht wird, und die Polizei in Braunfels gehen davon aus, dass der Mann aus Braunfels unter einer psychischen Erkrankung leidet. Nun sitzt er in einer geschlossenen psychiatrischen Einrichtung.

Weitere brandheiße News bei extratipp.com*

Natascha Berger

* extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Zwei tote Mitarbeiter bei Hermes: Obduktion abgeschlossen - Hunderttausende Pakete bleiben liegen
Zwei tote Mitarbeiter bei Hermes: Obduktion abgeschlossen - Hunderttausende Pakete bleiben liegen
Dieses Bild ist ein Netz-Hit: Krasses Detail - doch die meisten sehen es erst spät
Dieses Bild ist ein Netz-Hit: Krasses Detail - doch die meisten sehen es erst spät
Kinder spielen auf Straße - plötzlich regnet es blutige Körperteile
Kinder spielen auf Straße - plötzlich regnet es blutige Körperteile
Riesige Explosion nahe Flughafen Linz - ganze Ausmaß jetzt bekannt
Riesige Explosion nahe Flughafen Linz - ganze Ausmaß jetzt bekannt

Kommentare