Updates für bekannte Messenger-App

WhatsApp weitet Test aus – neue Funktion könnte bald bittere Fehler ausmerzen

WhatsApp auf einem Smartphone.
+
Die bekannte Messenger-App WhatsApp erweitert die Beta-Test-Funktionen.

WhatsApp hat schon das ein oder andere Mal Nutzer mit hilfreichen Neuerungen überrascht. Als Beta-Tester kann man die Updates als Erstes testen – und das neuerdings nicht nur übers Smartphone.

München – Neue Updates als Erstes ausprobieren: Bei WhatsApp ist das auf Smartphones schon länger möglich. Nach Angaben von WABetaInfo führt das Unternehmen bald auch eine Beta-Version für den PC ein. Wie auch bereits bei den Handy-Versionen können Nutzer damit neue Anwendungen auch auf dem Computer testen, bevor diese offiziell in die Standardversion der Messenger-App integriert werden.

Um das zu erreichen, muss die WhatsApp-Beta-Version, die bereits für Windows und macOS im Netz vorhanden sei, heruntergeladen werden. Nach Angaben des Unternehmens handelt es sich dabei um die Version der Nummer 2.2133.1. Sobald die Installation erfolgreich abgeschlossen wurde, sei man offizieller Tester der Beta-Version und erhält zukünftige Neuerungen in der App automatisch.

WhatsApp-Beta-Version kann jetzt auch auf der Desktopversion getestet werden

In der aktuellen Version haben Nutzer unter anderem die Möglichkeiten, Sprachnachrichten vor dem Verschicken erst noch einmal anzuhören oder sich die Wellenformen der Aufnahme anzeigen zu lassen. Diese sind auch bereits in Aussicht für WhatsApp Versionen auf dem Smartphone.

Der Serviceseite WABetaInfo zufolge, werde WhatsApp regelmäßig neue Anwendung für die Desktop-Version empfangen. Sollte es während der Testphase Probleme mit den Neuerungen geben, bittet das Unternehmen, Fehlfunktionen über die Kontaktmöglichkeit in den Einstellungen zu melden.

WhatsApp-Beta-Version: Das soll sie machen

Bei der Beta-Version einer Anwendung oder eines Systems handelt es sich um die Vorabversion eines Updates oder einer Programmänderung, die Nutzern meist vor offizieller Implementierung in das Programm zum Testen zur Verfügung gestellt wird. Durch die Rückmeldung der Nutzer können Entwickler etwaige Fehlfunktionen oder Mängel eines Updates vor offizieller Markteinführung identifizieren und rechtzeitig beheben, sodass Ausfälle nach Veröffentlichung eines Updates vorgebeugt werden können. (klb)

Auch interessant

Kommentare