1. tz
  2. Welt

Verwirrung um beliebten WhatsApp-Trick - wurde er abgeschaltet?

Erstellt:

Kommentare

Der beliebte Messenger WhatsApp hat womöglich eine bestimmte Funktion abgeschaltet: Es geht um den blauen Haken.
Der beliebte Messenger WhatsApp hat womöglich eine bestimmte Funktion abgeschaltet: Es geht um den blauen Haken. © Imago

Der blaue Haken bei WhatsApp zeigt an, ob die Nachricht gelesen wurde. Wer nicht will, dass andere dies wissen, konnte bisher tricksen. Doch klappt das weiterhin?

München - Wer wird schon gerne überwacht? Viele stört beim beliebten Messengerdienst WhatsApp die Funktion rund um den „blauen Haken“: Dieser wird bei einem Kontakt angezeigt, wenn man die Nachricht gelesen oder die Sprachmemo angehört hat. Bisher gab es Möglichkeiten, diesen zu umgehen.

Zwar gab und gibt es weiterhin die Möglichkeit, die blauen Haken ganz abzuschalten, doch dann konnte man auch selbst nicht mehr sehen, ob Kontakte bereits fleißig am Lesen waren. Wer darauf nicht verzichten wollte, doch seine Kontakte diese Information nicht geben wollte, konnte bisher auf zwei Workarounds zurückgreifen: Die Sprachnachrichten zu exportieren, oder sie weiterzuleiten - und danach, von einem anderen Gerät, zu lauschen.

T-online berichtet von Abschaltung des WhatsApp-Tricks - unser Test kommt zu einem anderen Ergebnis

Wie t-online.de am Donnerstag, dem 21. Oktober berichtet, klappt dies aber mittlerweile nicht mehr: WhatsApp, das wie Instagram zu Facebook gehört, zeigt nun trotzdem den blauen Haken an (beziehungsweise in der Info-Funktion bei einer Sprachnachricht das Symbol „Angehört“). Demzufolge hätte WhatsApp den Trick also abgeschaltet.

Wir haben das am Montag, den 25. Oktober überprüft - und siehe da: Der Workaround mit dem Weiterleiten einer Nachricht funktioniert immer noch. Zwar erscheinen die blauen Häkchen bei der Sprachnachricht („gesehen“), doch wird diese nicht als „angehört“ markiert, obwohl sie weiter geleitet wurde. Womöglich schaltet WhatsApp die Funktion in einem Beta-Test nur auf einigen Geräten ab? Bisher gibt es nichts Offizielles dazu vom Messenger-Dienst.

WhatsApp: Der Flugmodus kann Lesebestätigungen umgehen

Sollte der Trick wirklich abgeschaltet werden, bleibt den Usern, die nicht von ihren Kontakten überwacht werden wollen, nur eine andere, umständliche, und wohl wenig zufrieden stellende Lösung: Den Flugmodus aktivieren, sodass die App den Haken nicht senden kann, wenn man die Nachricht abhört. Leider hat das Gerät dann kein Internet mehr, und sobald man dieses wieder aktiviert, erscheint auch der Haken. (cg)

Safety first heißt es in Zukunft beim Messengerdienst WhatsApp. Eine neue Funktion soll die Nutzer besser schützen, Strafermittler freut das aber weniger.

Auch interessant

Kommentare